Dnachrichten.de

Der Egoismus greift überall um sich

Der Egoismus greift überall um sich

B.Z.-Redakteur Uwe-Peter Steinschek stört der Egoismus. Jüngst hatte er ein Schlüsselerlebnis, als sein Nachbar einen Straßenbaum (Symbolfoto) goss
Foto: picture alliance/dpa/ Christian Lohse/B.Z.-Monatge

Jeden Montag sagen B.Z.-Redakteure, was sie wirklich stört. Heute B.Z.-Redakteur Uwe-Peter Steinschek.

Vielleicht irre ich mich ja, aber ich habe das Gefühl, dass der Egoismus in meiner Stadt um sich greift. Schlimm genug. Noch schlimmer ist es, wenn sich manche Zeitgenossen ihren Egoismus wie einen Orden an die Brust heften.

Diese unsägliche „Ist-mir-doch-egal“-Haltung beginnt im Kleinen. Beispielsweise an der Papier-Mülltonne im Hinterhof. Verpackungen werden nicht zerkleinert, sondern als Ganzes in der Tonne versenkt. Das Ergebnis: Der Behälter quillt über. „Na, und?“, sagt der Egoist, „mir doch egal. Meine Pappe habe ich entsorgt. Was kümmern mich die Anderen.“

Typisch auch der Corona-Impf-Neid, der in der empörten Frage gipfelt: „Warum hat der schon seine Spritze bekommen und ich noch nicht?“

Vor ein paar Tagen hatte ich ein Schlüsselerlebnis.

Zwei Querstraßen weiter schleppte ein Mann mühsam Wasser in einer Gießkanne auf die Straße, um eine Kastanie vor seinen Haus zu gießen. Er machte mehrere Wege. Passanten belächelten ihn: „Komischer Kauz. Hat denn der nichts anderes zu tun?“ Er musste die Bemerkung auch gehört haben, reagierte aber nicht und wässerte die Kastanie weiter.

Ich sprach ihn auf den Kommentar an. „Ach, wissen Sie“, sagte er, „die begreifen in ihrem Alltags-Egoismus nicht, dass man helfen muss. Wenn es heiß ist, brauchen die Bäume Wasser. So einfach ist das.“

Danach philosophierte er darüber, warum der Egoismus immer weiter um sich greift: „Das beginnt mit dem Spruch Geiz ist geil. Und das geht mit der überall propagierten Schnäppchen-Kultur weiter.“

Mag was dran sein, dachte ich mir. Wer heute konsequent seinen Vorteil sucht, der wird in der Werbung als pfiffig und erfolgreich dargestellt. Wer das lange genug inhaliert, dessen inneres Wertesystem wird vernebelt.

Und im Umkehrschluss wären alle, die nicht auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, blauäugig, dumm und Versager? Da kann doch wohl was nicht stimmen.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy