Dnachrichten.de

5:3 gegen Iserlohn! Eisbären stehen im Halbfinale

5:3 gegen Iserlohn! Eisbären stehen im Halbfinale

Die Eisbären John Ramage, Jonas Müller, Kris Foucault und Matt White von den Eisbären Berlin feiern das Tor zum 3:2 gegen Iserlohn
Foto: City-Press GmbH

Jaaaa! Es ist geschafft. Die Eisbären stehen im DEL-Halbfinale.

In der MB-Arena kämpfen die Berliner die starken Iserlohn Roosters 5:3 nieder und setzen sich damit in der Best-of-Three-Serie mit 2:1 durch. Gegner im Halbfinale (Best of Three) ist Ingolstadt. Das erste Spiel steigt schon am Montag (18.30 Uhr/MagentaSport) in der MB-Arena.

Eisbären-Trainer Serge Aubin (46): „Wir haben einen Weg gefunden. Die Big Boys haben es geschafft.“

Big Boys, das sind in diesem Spiel in erster Linie die Torschützen Matt White (21./30./32.), Kris Foucault (32.) und Ryan McKiernan (52.). Die Sturmreihe mit White, Foucault und Mark Zengerle ragt noch heraus.

5:3 gegen Iserlohn! Eisbären stehen im Halbfinale

Berlins Matt White (r) zieht ab. Er erzielte drei Tore gegen Iserlohn (Foto: Christophe Gateau/dpa)

Nach 0:2-Rückstand (Gegentreffer Friedrich 4./9.) nach dem 1. Drittel gelingt Matt White in nur 10:12 Minuten im 2. Spielabschnitt ein Hattrick. Spiel gedreht!

Nach Kris Foucaults Treffer steht es dann sogar 4:2 (32.). Aber Frank Hördler macht es mit einer Zweiminuten-Strafe spannend. Denn das fällige Powerplay nutzt Iserlohns Bailey nur sechs Sekunden vor der zweiten Pause zum 4:3. Hochspannung in der MB-Arena. Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee (65): „Iserlohn nutzt jede Chance aus. Wir müssen noch mehr Druck machen und auf den Körper gehen.“

5:3 gegen Iserlohn! Eisbären stehen im Halbfinale

Joe Whitney von den Iserlohn Roosters, Simon Despres von den Eisbären Berlin, Steve Whitney von den Iserlohn Roosters und Ryan McKiernan von den Eisbären belagern das Berliner Tor (Foto: City-Press GmbH)

Und die Eisbären halten sich daran, kämpfen und geben das Spiel nicht mehr aus der Hand. Und sie haben ja auch noch Big Boy Ryan McKiernan. Nach einem Alleingang schießt der Verteidiger die Eisbären endgültig ins Halbfinale (53.) Schon sein insgesamt vierter Playoff-Treffer! Im Schlussdrittel läuft dann auch noch Torwart Mathias Niederberger zu großer Form auf, hält den Sieg fest.

McKiernan: „Das ganze Team hat einen großartigen Charakter gezeigt. Wir werden uns sehr gut auf das Spiel am Montag gegen Ingolstadt vorbereiten. Wir sind bereit.“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy