Dnachrichten.de

Söder verlangt Erklärung von Bayerns Vize Aiwanger : „Vielleicht sagst du selber, warum du dich nicht impfen lassen willst“

Der Stellvertreter von Markus Söder in Bayern, Hubert Aiwanger, hat sich noch nicht impfen lassen. Das gefällt dem Ministerpräsidenten offensichtlich nicht.

Söder verlangt Erklärung von Bayerns Vize Aiwanger : „Vielleicht sagst du selber, warum du dich nicht impfen lassen willst“

Pressekonferenz von Hubert Aiwanger (vorne) und Markus Söder (Mitte).Foto: imago images/Sammy Minkoff

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat seinen Stellvertreter Hubert Aiwanger (Freie Wähler) öffentlich zu einer Rechtfertigung gedrängt, warum er noch nicht gegen das Coronavirus geimpft ist.

“Vielleicht sagst du selber was dazu, warum du dich nicht impfen lassen willst”, sagte Söder am Dienstag im Anschluss an eine Kabinettssitzung zu seinem Koalitionspartner in München vor Journalisten zu dem an seiner Seite stehenden Aiwanger. Sich jetzt impfen zu lassen, sei kein Vordrängeln mehr, sagte Söder.

[Lesen Sie auch: Zwischen Schmutzkampagne und Sachdebatte: Wird der Wahlkampf hart wie nie? (T+)]

In Bayern gibt es derzeit Anzeichen für eine nachlassende Impfbereitschaft. Söder kündigte in dem Zusammenhang am Montag nach einem Impfgipfel an, die Impfbereitschaft seiner Minister und Staatssekretäre im Kabinett zu besprechen.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Aiwanger ließ sich allerdings vom Druck des CSU-Chefs und der öffentlichen Rechtfertigungsforderung nicht beeindrucken. “Die Entscheidung, ob sich jemand impfen lässt oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung – die nehme ich auch für mich in Anspruch”, sagte der Freie-Wähler-Chef.

Er wolle sich die Entwicklung “in den nächsten Wochen und Monaten” anschauen. Er sage nicht grundsätzlich nein zum impfen, wolle dies aber jetzt nicht. “Wir sollten keinen öffentlichen Druck aufbauen”, forderte Aiwanger. (AFP)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy