Dnachrichten.de

Berlins Grundschüler dürfen ab Montag wieder zum Unterricht!

Berlins Grundschüler dürfen ab Montag wieder zum Unterricht!

Carlie Schofield (32) aus Prenzlauer Berg mit ihren Kindern Gwen (9) und Cy (1) freuen sich auf den Wiederbeginn
Foto: Ralf Günther

Mehr als zwei Monaten saßen sie nicht mehr zusammen im Unterricht! Ab Montag dürfen nun die jüngsten Berliner endlich wieder zur Schule. Mit Maske, Abstand und demnächst auch Schnelltests.

Über 400 Grundschulen in unserer Stadt öffnen am Montag wieder ihre Türen. Kommen dürfen aber zunächst nur Schüler der 1., 2. und 3. Klasse. Eine Präsenzpflicht gibt es nicht.

Diese Start-Möglichkeiten haben Grundschulen

Der Unterricht vor Ort wird weiterhin nur unter strengen Regeln stattfinden. Die Klassen werden in zwei Gruppen geteilt, die sich entweder täglich oder wöchentlich abwechseln. Möglich ist auch, dass jede Klassenhälfte jeweils drei Stunden täglich in der Schule unterrichtet wird – die eine Hälfte am Vormittag, die andere am Nachmittag.

Wie die Aufteilung gehandhabt wird, entscheidet jede Bildungseinrichtung selbst.

In die Schule an der Köllnischen Heide in Neukölln kehren ab Montag 150 Mädchen und Jungs zurück. Astrid-Sabine Busse (63), die Schulleiterin und Vorsitzende des Interessenverbands Berliner Schulleitungen (IBS), freut sich vor allem für die Kleinsten unter ihnen. Denn: „Digitalunterricht für Erstklässler, die noch nicht lesen und schreiben können, ist schwierig“, sagt sie.

Berlins Grundschüler dürfen ab Montag wieder zum Unterricht!

Schulleiterin Astrid-Sabine Busse (63) hat trotz Schnelltests ein mulmiges Gefühl (Foto: Ralf Günther)

In dieser Grundschule werden sich die Gruppen täglich abwechseln. „Wenn beide Gruppen an einem Tag kommen, muss zwischen dem Wechsel ein großes Zeitfenster eingeplant werden“, so Busse. „Die Gruppen sollen ja nicht aufeinandertreffen. Wir müssen außerdem Lüften und Reinigungsarbeiten erledigen.“

Neben dem Lüften gilt auch weiterhin die Pflicht der Mund-Nasen-Bedeckung. Im Freien, wie etwa während der Hofpause, kann darauf verzichtet werden. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss aber weiterhin eingehalten wird.

Neu sind dagegen die Schnelltests für Lehrkräfte. Diese können sich ab Montag zwei Mal in der Woche untersuchen lassen. Die Tests werden von Kollegen durchgeführt. Dafür gibt es spezielle Schulungen unter der Leitung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Nur einzelne Schulen wurden bereits vom DRK eingewiesen. Die meisten starten am Montag ohne Schnelltests in den Schulalltag. Das soll sich aber bald ändern.

Berlins Grundschüler dürfen ab Montag wieder zum Unterricht!

DRK-Präsident Mario Czaja: „Unser Ziel ist, mit 75 Teams 150 Schulen am Tag zu schaffen“ (Foto: Sven Darmer)

„Vereinbart ist, dass 75 Teams an zehn Tagen über 2000 Schulungen für das Dienstpersonal der Schulen und für Kita-Fachkräfte durchführen“, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).

Geplant sind zukünftig auch Corona-Selbsttests für Schüler. Wie der Bildungssenat mitteilte, sollen jedem Kind pro Woche zwei Tests zur Verfügung gestellt werden. Da diese in Deutschland noch nicht zugelassen ist, wird aktuell auf eine Sonderzulassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte gewartet.

„Wir hoffen auf einen Start Anfang oder Mitte März“, teilte die zuständige Senatsverwaltung auf B.Z.-Nachfrage mit.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy