Dnachrichten.de

Sechs Festnahmen, 200 Polizisten im EinsatzSchlag gegen Kokain-Lieferdienst in Berlin

Sechs Festnahmen, 200 Polizisten im EinsatzSchlag gegen Kokain-Lieferdienst in Berlin

Aufgespürt: Im Kampf gegen den Rauschgift-Handel wurden Dienstagfrüh 14 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt

Foto: @polizeiberlin/Twitter

In Koks-Taxis lieferten sie ihre Drogen aus, verkauften mehr als 2200 Mal Kokain. Doch jetzt kam ihnen die Berliner Polizei auf die Schliche.

Berlin – Dienstagfrüh vollstreckten die Beamten sechs Haftbefehle und vierzehn Durchsuchungsbeschlüsse. Wie die Polizei mitteilte, gingen dem Einsatz seit fünf Monaten Ermittlungen voraus. Diese richteten sich gegen „derzeit dreizehn Tatverdächtige verschiedener Nationalitäten wegen des organisierten und bandenmäßig begangenen Handels mit Rauschgift“, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Verdächtigen sind zwischen 23 und 45 Jahre alt und dem Kreis der organisierten Kriminalität zuzurechnen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir
deine Zustimmung.

soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Damit können
personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf
deinem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu findest du
hier.

„Die Beschuldigten erzielten vor allem durch den Handel mit Drogen, insbesondere durch den Betrieb eines Kokain-Lieferdienstes, erhebliche Vermögenswerte. Gegen die fünf Hauptbeschuldigten wurden Vermögensarrestbeschlüsse über eine Gesamtsumme von 478 000 Euro vollstreckt“, hieß es weiter.

Ziel der Durchsuchungen sei es auch gewesen, die kriminellen Strukturen aufzuklären sowie Vermögenswerte zu sichern. Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes unterstützten die Durchsuchungen.

Sechs Festnahmen, 200 Polizisten im EinsatzSchlag gegen Kokain-Lieferdienst in Berlin

Der Berliner Polizei gelang ein Schlag gegen die Rauschgift-Lieferdienste Berlins

Foto: @polizeiberlin/Twitter

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy