Dnachrichten.de

Nach Schleichwerbung für Uhr – Schweinsteiger muss zum ARD-Rapport

Nach Schleichwerbung für Uhr – Schweinsteiger muss zum ARD-Rapport

Bastian Schweinsteiger am Samstag in Rom – im Vergleich zu den anderen Moderationen hält der Ex-Fußballer das Mikro bei diesem Einsatz mit der linken Hand.
Foto: picture alliance

Diese Nummer geht der ARD auf den Zeiger! Wetten, dass Bastian Schweinsteiger (38) vor dem EM-Halbfinale zwischen Italien und Spanien am Dienstag das Mikro in seiner rechten Hand hält? Grund: Schweinsteiger musste wegen Schleichwerbung für eine Uhr sogar zum ARD-Rapport.

Beim Viertelfinale der Engländer gegen die Ukraine (4:0) hielt der Rechtshänder das Mikro mit links fest. Wohl nicht ohne Grund! So war seine Uhr (MARQ Athlete Performance von Garmin, 1700 Euro) immer gut im TV zu sehen. Bei den Spielen zuvor hatte der Weltmeister von 2014 das Mikro mit rechts festgehalten und die Uhr meist unter einem Sakko versteckt.

Damit nicht genug! Schweini twitterte in der Halbzeitpause des England-Spiels zwei Fotos. Das eine zeigte ihn im Stadio Olimpico von Rom, das andere seinen Unterarm in Großaufnahme. Jeweils deutlich zu erkennen: die Uhr am linken Handgelenk! Dazu schrieb Schweinsteiger: „Time fort he 2nd half“ („Zeit für die zweite Halbzeit“).

Das Pikante: In dem Tweet verlinkte er den schweizerisch-amerikanischen Uhrenhersteller, für den Schweini seit 2019 Testimonial ist. Montagnachmittag löschte Schweini (4,9 Mio. Follower) den Tweet. Auf Druck der ARD?

Eine Sendersprecherin zu BILD: „Wir sind im Kontakt mit Bastian Schweinsteiger und seinem Management und haben um eine Stellungnahme zu dem Vorfall gebeten. Dabei haben wir sehr deutlich gemacht, dass die ARD gemäß ihrer Richtlinien keine Form von Schleichwerbung und nicht kenntlich gemachter Produktplatzierung ihrer Protagonisten duldet.“

Schweini habe den Halbzeit-Tweet „ohne unsere Kenntnis bei Social Media veröffentlicht“, wie der Sender mitteilte. Der Ex-Nationalspieler wollte sich auf BILD-Nachfrage nicht zum Uhren-Gate äußern.

Am Dienstag ist er wieder im Einsatz. Macht er wieder Schleichwerbung für seine Uhr, läuft seine Zeit bei der ARD wohl ab…

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy