Dnachrichten.de

Illegales Silvester-Feuerwerk in Kreuzberger Späti beschlagnahmt

Illegales Silvester-Feuerwerk in Kreuzberger Späti beschlagnahmt

In der Boppstraße in Kreuzberg verkaufte ein Späti ohne Erlaubnis Feuerwerk
Foto: spreepicture

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen ist der Verkauf von Feuerwerk derzeit verboten. Ein Spätkauf in Kreuzberg machte das dennoch – bis die Polizei anrückte.

In der Boppstraße hat der Laden am Sonntag ohne Erlaubnis Feuerwerk verkauft. Aber nicht nur das: Der Späti habe auch Feuerwerk der Klasse F2 angeboten, dessen Verkauf frühestens zwei Tage vor Silvester möglich ist. Dazu kommt, dass Spätis sonntags geschlossen haben müssen.

Illegales Silvester-Feuerwerk in Kreuzberger Späti beschlagnahmt

In dem Späti wurden kistenweise Böller gefunden – und beschlagnahmt (Foto: Spreepicture)

Die Polizei habe das Feuerwerk beschlagnahmt und ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffsgesetz. Der Laden wurde zunächst geschlossen.

Als Maßnahme des harten Lockdowns gegen die Corona-Pandemie hatten Bund und Länder im Dezember beschlossen, den Verkauf von Feuerwerk vor Silvester grundsätzlich zu verbieten.

Lesen Sie dazu auch

▶︎ Auf diesen Straßen und Plätzen in Berlin ist Böllern verboten

▶︎ Warum ALDI seine Böller trotz Verkaufsverbot bewirbt

▶︎ Nicht nur der Verkauf von Pyrotechnik ist verboten, sondern in vielen Bereichen der Hauptstadt auch das Abbrennen dieser. In 54 Bereichen ist an Silvester der „Aufenthalt und die Verwendung von Feuerwerk und anderen pyrotechnischen Gegenständen aus Infektionsschutzgründen untersagt“, wie die Senatsverwaltung für Inneres und Sport mitteilte. Verstöße gegen das Verbot werden mit Bußgeldern geahndet.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.