Dnachrichten.de

Gefälschte Impftermin-Absagen – Brandenburg warnt vor Betrügern

Gefälschte Impftermin-Absagen – Brandenburg warnt vor Betrügern

Spritzen liegen zur Corona-Impfung in einem Impfzentrum bereit (Symbolbild)
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Nur die kleine Endung einer E-Mail-Adresse zeigt an, dass die Absage des Impftermins eine Fälschung ist. Das Land Brandenburg warnt vor Betrügern!

Demnach werden aktuell immer wieder E-Mails von der Adresse „noreply@impfterminservice.com“ mit Impfabsagen verschickt, die gefälscht seien. Zu erkennen sei der Betrug nur, wenn man ganz genau hinsehe.

Welche Intention genau dahintersteckt? Unklar!

In der Mitteilung des Landes Brandenburg heißt es, dass die E-Mail-Adresse dem Original sehr stark ähnelt und leicht zu verwechseln sei mit der echten E-Mail-Adresse des Impfterminservices des Bundes (noreply@impfterminservice.de) bzw. der Impf-Hotline 116117.

Wer eine Absage seines Impftermins in einer E-Mail mit der Endung .com zugesendet bekommt, soll diese unbeachtet löschen. „Diese Nachrichten sind falsch“, teilte das Land Brandenburg weiter mit. Der eigentliche Impftermin ist nicht in Gefahr.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy