Dnachrichten.de

Eisbären verlieren erstes DEL-Finalspiel gegen Wolfsburg

Die Eisbären Berlin sind mit einer Heimniederlage in die Finalserie der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Am Sonntagnachmittag verloren die Hauptstädter gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:0, 0:1, 2:1, 0:1) nach Verlängerung. Tore von Marcel Noebels und Zach Boychuk reichten den Berlinern nicht, um den Sieg der taktisch geschickt spielenden Gäste zu verhindern. In der Best-of-Three-Serie müssen die Eisbären nun zwei Mal in Folge gewinnen, um ihren achten Meistertitel in der DEL zu holen. Das zweite Finalspiel wird am Mittwoch in Wolfsburg ausgetragen.

Eisbären verlieren erstes DEL-Finalspiel gegen Wolfsburg

© dpa

Zach Boychuk steht enttäuscht bei Sebastian Streu, Mark Zengerle, Matt White und Lukas Reichel.

Vor leeren Rängen in der Arena am Ostbahnhof übernahmen die Gastgeber früh die Initiative auf dem Eis. Gegen die kompakt verteidigenden Niedersachsen taten sie sich aber schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Weil auch die Gäste bei ihren vereinzelten Vorstößen nur selten gefährlich wurden, ging es ohne Tore in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt schwächten sich die Berliner mit einigen Zeitstrafen selbst und gerieten durch einen Überzahltreffer des Wolfsburger Angreifers Gerrit Fauser in Rückstand. Auch im Schlussabschnitt taten sich die Hauptstädter lange schwer, ehe Noebels im Powerplay ausglich. Garrett Festerling brachte die Gäste wieder in Führung, doch 38 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit sorgte Boychuk mit seinem Tor für eine Verlängerung. Nachdem beide Teams in der Overtime einige gute Chancen ausgelassen hatten, erzielte Julian Melchiori in der 78. Minute den Siegtreffer der Niedersachsen.

Eine Quelle: www.berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy