Dnachrichten.de

Zu meinem ÄRGER : Schlammschlacht um „Bild“

“Aspekte”-Moderator Jo Schück will eine präzise Berichterstattung über die “Bild” und eine unverkrampfte Gender-Debatte

Zu meinem ÄRGER : Schlammschlacht um „Bild“

Jo Schück moderiert “Aspekte” im ZDF und das Debattenformat “13Fragen”.Foto: Moritz Künster

Herr Schück, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?
Über das Reichelt-Geraune vor allem in sozialen Medien. Dem „Bild“-Chefredakteur wird ja unter anderem Machtmissbrauch vorgeworfen. Er bestreitet dies. Ich kann zwar den Impuls nachvollziehen, mit besonders viel Häme in die Verdachtsberichterstattung oder den Twitter-Post einzusteigen. Schließlich unterbietet Reichelts „Bild“ selbst regelmäßig ethische Standards. Doch genau das sollte Anlass dazu geben, besonders präzise und journalistisch korrekt mit der Sache umzugehen: „When they go low, we go high.“ Und das nicht nur aus medienethischen Gründen, nicht nur weil auch für Reichelt die Unschuldsvermutung gilt, sondern vor allem weil den Opfern des mutmaßlichen Missbrauchs eine neutrale, präzise Berichterstattung vielleicht helfen kann, eine raunige Schlammschlacht aber mit Sicherheit nicht.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich gefreut haben?
Über den Medien-Branchendienst turi2. Die Verantwortlichen haben entschieden, das Gendersternchen in ihren Beiträgen wieder abzuschaffen. Und jetzt kommt’s: Stattdessen werde man nun nämlich auf das generische Femininum setzen, also ausschließlich auf die weibliche Form, und das jahrtausendealte Mitgemeintsein der Frauen umdrehen. Genau das ist es, was ich mir in der Debatte wünsche – ein unverkrampftes Ausprobieren, immer mit der Prämisse: Nicht gendern oder einfach nur männlich formulieren ist die schlechteste Lösung.

Welchen Podcast hören Sie im Moment besonders gern?
Highlight der letzten Wochen war „190220 – ein Jahr nach Hanau“, eine dokumentarische Spurensuche über den rassistischen Terroranschlag. Und wer mit mir noch ein bisschen mehr über Medienethik nachdenken will, dem empfehle ich die aktuelle Folge des Radio-Eins-Podcasts „the End“ mit Eric Wrede.

Jo Schück moderiert die Kultursendung „Aspekte“ im ZDF sowie das Debattenformat „13Fragen“.

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy