Dnachrichten.de

Wie lange bleibt Wasser frisch?

Wie lange bleibt Wasser frisch?

Wenn man Wasser direkt aus der Flasche trinkt, sollte man sie besser noch am selben Tag austrinken
Foto: picture alliance / Zoonar

Seit Tagen steht eine angefangene Wasserflasche auf Ihrem Schreibtisch und jetzt fragen Sie sich, ob das noch genießbar ist.

Die Antwort auf die Frage „Kann ich das noch trinken?“ hängt allerdings davon ab, wo das Wasser herkommt.

Wasser aus der Leitung

Trinkwasser hat bei uns eine sehr gute Qualität. „Aber steht es länger als vier Stunden in der Leitung, sollte es nicht zur Zubereitung von Speisen und Getränken genutzt werden, da sehr selten noch Blei durch veraltete Rohre im Wasser sein kann“, sagt Daniela Krehl (49), Fachberaterin Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Bayern.

„Nach Empfehlung des Umweltbundesamtes soll man das sogenannte Stagnationswasser ablaufen lassen und die Fingerprobe machen: Frisches Wasser ist merklich kühler.“

Wasser aus dem Glas

Von sich aus wird Wasser nicht schlecht. „Steht jedoch ein Glas Wasser, aus dem man schon getrunken hat, im Sommer draußen in der Sonne, können sich Mi­kroorganismen explosionsartig vermehren.

Wenn man sich nicht sicher ist, wann das Wasser eingeschenkt wurde, sollte man es lieber zum Blumengießen verwenden“, rät Harald Seitz (51) vom Bundeszen­trum für Ernährung (BZfE).

Wasser aus dem Wasserkocher

Hersteller empfehlen, Wasserkocher nur mit frischem Wasser zu benutzen, und warnen vor mehrfachem Aufkochen des Wassers. Keime werden beim zweiten Aufkochen zwar abgetötet, aber durch mehrmaliges Kochen nimmt im Wasser der Gehalt von Calcium und Magnesium ab. Diese Stoffe setzen sich als Kalkbelag am Gefäßboden ab.

Daniela Krehl: „Vorsichtig sein sollte man bei Wasserkochern, die innen mit Plastik beschichtet sind. Hier können Weichmacher durch Erhitzen und längeres Stehen ins Wasser gelangen.“

Wasser aus der Flasche

Harald Seitz: „Hat man eine Flasche bereits geöffnet und trinkt direkt aus der Flasche, sollte man sie besser noch am selben Tag austrinken. Trinkt man nicht direkt aus der Flasche, hält sich das Wasser nahezu unbegrenzt. Nur die Kohlensäure geht flöten.“ Trotzdem hat Mineralwasser ein Mindesthaltbarkeitsdatum: in PET-Flaschen etwa ein Jahr, in Glas­flaschen zwei Jahre.

Ernährungsexperte Seitz: „Im Prinzip ist Wasser im original verschlossenen Behälter jedoch deutlich länger haltbar, vorausgesetzt, es wird an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort gelagert. Gesundheitsschädlich wird Wasser mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeits­datum aber nicht.“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy