Dnachrichten.de

WhatsApp-Chats mit „menschenverachtenden Inhalten“Nazi-Skandal erschüttert Berliner Polizei

WhatsApp-Chats mit „menschenverachtenden Inhalten“Nazi-Skandal erschüttert Berliner Polizei

Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik

Foto: picture alliance/dpa Teilen Twittern SendenVon: Axel Lier
14.07.2021 – 18:33 Uhr

Berlin – Zufallsfund bei der Polizei: In einem Ermittlungsverfahren wegen Geheimnisverrates stießen Ermittler bei fünf Kollegen auf üble rechte WhatsApp-Chats mit „menschenverachtenden Inhalten“ und „verfassungsfeindlichen Symbolen“!​

Lange gefackelt wurde nicht: Am Mittwoch wurden Diensträume und Wohnungen in Schöneiche, Königs Wusterhausen, Kleinmachnow und in der Hauptstadt durchsucht.

Nach BILD-Informationen stammen die Tatverdächtigen vor allem aus der Direktion 3 (zuständig für den Osten Berlins).​ „Ihnen wird vorgeworfen in einer Chatgruppe mit zwölf Teilnehmern diese Nachrichten versandt zu haben“, so ein Polizeisprecher.

Dabei gehe es um Bilder und Karikaturen sowie rassistische und rechtsextreme Inhalte. „Die Durchsuchungen verliefen mit Erfolg“, so der Sprecher.​ Die weiteren Teilnehmer der Chatgruppe sollen selbst keine Straftaten begangen haben. Allerdings prüft die Polizei bei ihnen Disziplinarmaßnahmen!​

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy