Dnachrichten.de

Vom Tierpark halte ich mich erstmal fern

Vom Tierpark halte ich mich erstmal fern

Konstantin Marrach, Textchef der B.Z., hält wenig davon, dass man nur mit negativem Corona-Test in den Tierpark kommt
Foto: dpa/picture-alliance

Jeden Montag sagen B.Z.-Redakteure, was sie richtig stört. Heute B.Z.-Textchef Konstantin Marrach.

Seit 416 Tagen, als der erste Lockdown verkündet wurde, schreibe ich immer wieder über Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit den rigorosen Corona-Maßnahmen. Heute über die um sich greifende Verpflichtung, sich auf das Virus testen zu lassen.

Absurd genug ist es schon, zu einer Teststelle zu fahren, ehe man ein paar Schuhe kaufen will oder eine CD. Das erledige ich lieber im Internet oder fahre als Marzahner einfach zehn Minuten bis zur Landesgrenze und shoppe gemütlich im brandenburgischen Kaufpark Eiche. Hier gilt die Pflicht nämlich nicht.

Was mich besonders stört: Seit vorletztem Wochenende darf man nur noch mit negativem Testergebnis in den Tierpark Friedrichsfelde gehen. Und selbst dann muss man auf dem gesamten Gelände eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Unter freiem Himmel wohlgemerkt, wo renommierten Experten zufolge eine Ansteckung mit Corona so gut wie ausgeschlossen ist!

Und damit nicht genug: Fast alle Tierhäuser sind dicht, die Parkbahn fährt nicht, Restaurants bieten nur To-go-Produkte an. Man zahlt dennoch den vollen Eintritt, sprich: 14,50 Euro!

Eine Pressesprecherin erklärte mir, dass die Besucherzahlen seit Beginn der Pandemie um ein Drittel zurückgegangen seien. Und an einem der ersten Tage mit Testzwang seien nochmal fünf Prozent weniger Gäste registriert worden.

Auch meine Familie und ich halten uns jetzt erstmal fern vom Tierpark. Das Problem: Viele Alternativen gibt es für Kinder im Kiez nicht mehr, was Ausflüge anbelangt. Der wunderbare Tierhof Helle Arche setzt die Zwangstests mittlerweile auch für einen Eintritt voraus.

Und die Seilbahn in den Gärten der Welt? Die hatte ihren Betrieb nach fast halbjähriger Zwangsschließung gerade erst wieder aufgenommen. Dort wurden keine Zwangstests eingeführt, denn der Gondelbetrieb wurde wegen der „Bundesnotbremse“ erneut komplett eingestellt …

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy