Dnachrichten.de

Verstöße auf Tesla-Baustelle: Landesamt geht Hinweisen nach

Verstöße auf Tesla-Baustelle: Landesamt geht Hinweisen nach

Viel Betrieb herrscht auf dem Baugelände der Autofabrik von Tesla östlich von Berlin.

Montag, 03.05.2021, 18:50

Das Brandenburger Landesamt für Arbeitsschutz geht Hinweisen zu Überschreitungen der zulässigen Arbeitszeit auf der Baustelle des US-amerikanischen Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin nach. Bislang habe die Behörde keine Hinweise dazu, sagte Gabriel Hesse, Sprecher des Gesundheitsministeriums, am Montag. Das Magazin «Business Insider» sowie BZ/«Bild»-Zeitung am Montag hatten von überlangen Schichten der osteuropäischen Arbeiter berichtet, die auch weniger als den Mindestlohn erhalten sollen. Für den Moment lägen noch keine Informationen zur Thematik vor, hieß es aus Unternehmenskreisen.

Hinweisen auf mögliche Verstöße gegen den Mindestlohn werde prinzipiell nachgegangen, sagte Astrid Pinz, Sprecherin des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) auf Anfrage. «Aus ermittlungstaktischen Gründen werden aber keine Auskünfte gegeben», sagte sie.

Nach Angaben von Ministeriumssprecher Hesse ist die Arbeitsschutzsituation auf der Großbaustelle bisher insgesamt zufriedenstellend. Nur eine geringe Zahl von Mängeln sei festgestellt worden, sagte er. In diesem Jahr habe es bislang 17 Besichtigungen gegeben – derzeit liefen sie im wöchentlichen Abstand, zuletzt am 28. April. Bislang sind nach den Angaben 48 Verstöße erfasst worden. Seit Baubeginn wurden zwei Arbeitsunfälle untersucht.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy