Dnachrichten.de

Verdacht auf Heuschnupfen immer vom Arzt klären lassen

Verdacht auf Heuschnupfen immer vom Arzt klären lassen

Einen Verdacht auf Pollenallergie sollte immer auch vom Arzt abgeklärt werden
Foto: picture alliance

Pollenflug plus Nasenjucken und Niesen ist gleich Heuschnupfen? Zu diesem Schluss kommen viele Allergiker auch selbst – dennoch geht es nicht ohne exakte Diagnose. Denn anderenfalls drohen Probleme.

Symptome wie tränende Augen, Niesattacken und eine ständig laufende Nase im Frühjahr bringen viele Menschen automatisch mit umherfliegenden Pollen in Verbindung. Sie stellen dann für sich selbst gleich die Diagnose: Heuschnupfen. So lautet die Einschätzung der Allergologin Stefani Röseler aus Köln.

Mit dieser einleuchtenden und schnellen Erklärung sowie ein wenig Selbstmedikation ist es jedoch nicht getan. Denn Heuschnupfen ist der Expertin zufolge Teil einer chronischen Entzündung, die zumeist unzureichend therapiert wird und zu Problemen mit Nasennebenhöhlen, Magen und Darm oder zu Asthma führen kann.

Darum sei auch bei Patientinnen und Patienten, die für sich selbst die Diagnose Heuschnupfen gestellt haben, eine genaue Diagnostik der Allergie wichtig – „damit sie gesund bleiben können“, sagt Röseler.

Eine exakte Diagnose, die aus einem Zusammenspiel von Anamnese und Tests besteht, ist die Voraussetzung für eine effektive Therapie.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy