Dnachrichten.de

U21 bejubelt Finaleinzug! Gegen Portugal „alles reinwerfen“

U21 bejubelt Finaleinzug! Gegen Portugal „alles reinwerfen“

Die deutschen Spieler jubeln nach dem 2:1-Erfolg im Halbfinale gegen die Niederlande und dem Einzug ins Finale
Foto: picture alliance / ASSOCIATED PR

Zum dritten Mal in Serie schafft es die deutsche U21 ins EM-Endspiel. Dieses Mal heißt der Gegner Portugal. Nach einem begeisternden Sieg im Halbfinale gegen die Niederlande sieht das Team für sich keine Grenzen mehr. Coach Kuntz ist jetzt schon stolz auf den Teamspirit.

An die große Endspiel-Herausforderung wollte Stefan Kuntz noch gar nicht denken. „Heute Abend genießen wir ein ganz tolles Halbfinale“, sagte der deutsche Fußball-Nationaltrainer nach dem dritten Finaleinzug mit seiner U21 in Serie.

U21 bejubelt Finaleinzug! Gegen Portugal „alles reinwerfen“

Gute Freunde: Erwin van de Looi, Trainer der Niederlande, und der deutsche U21-Coach Stefan Kuntz vor dem Spiel (Foto: picture alliance / PRO SHOTS)

Erst ab Freitag werde er sich „Gedanken über Portugal“ machen, das am Sonntag in Ljubljana in Slowenien der deutsche Endspiel-Gegner und bislang die überragende Mannschaft des Turniers ist.

„Für mich geht es darum, das Turnier zu gewinnen. Wer am Ende die Tore schießt, ist mir eigentlich egal“, sagte Florian Wirtz, der mit seinen zwei Treffern beim 2:1 (2:0) im Halbfinale gegen die Niederlande den Weg ins Finale geebnet hatte.

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Dort will sich die wichtigste Nachwuchs-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes nun zum dritten Mal nach 2009 und 2017 zum Champion in dieser Altersklasse krönen. „Ich glaube, die Mannschaft hat kein Limit“, sagte Verteidiger Nico Schotterbeck, und Kuntz lobte: „Dieser Teamspirit, dieser Teamgeist, das ist schon überragend.“ Auch der „ausgeglichene Kader“ sei ein Vorteil der aktuellen U21-Generation.

U21 bejubelt Finaleinzug! Gegen Portugal „alles reinwerfen“

Jubel bei Torschütze Florian Wirtz, Salih Ozcan, Mergim Berisha und Lukas Nmecha nach dem 1:0 gegen die Niederlande (v.l.n.r.) (Foto: picture alliance / BEAUTIFUL SPO)

Den Finaleinzug oder gar den Titel hätten der Mannschaft um Wirtz und Ridle Baku, die als einzige bereits Erfahrung im A-Nationalteam gesammelt haben, jedoch nur die wenigsten zugetraut. „Die Mannschaften, die vom Marktwert her höher eingeschätzt waren, sind alle zu Hause“, sagte Kuntz. „Ich glaube, dass die Jungs jetzt schon gezeigt haben, dass sehr viel Talent in ihnen drinsteckt.“

„Scheinbar im richtigen Moment am richtigen Platz“

Auch für Kuntz, der nach dem angekündigten Abschied von Joachim Löw lange als neuer Bundestrainer gehandelt worden war, ist das dritte Endspiel bei seinem dritten Turnier ein außergewöhnlicher Erfolg. „Der Job passt, mein Trainerteam passt, mein Staff passt“, sagte er. „Scheinbar bin ich im richtigen Moment am richtigen Platz.“

U21 bejubelt Finaleinzug! Gegen Portugal „alles reinwerfen“

Zwei Berliner, die für U21-Bundestrainer Stefan Kuntz enorm wichtig sind: Kapitän Arne Maier (l.) und Abwehrchef Nico Schlotterbeck (Archivfoto) (Foto: picture alliance / augenklick/J)

Gegen die Niederlande ging der Matchplan von Kuntz und seinem Team jedenfalls voll auf: Mit dem ersten Angriff erzielte Wirtz nach 29 Sekunden das 1:0 (1. Minute) und knackte gleichzeitig den Rekord für den schnellsten Treffer einer U21-EM. Sieben Minuten später legte er nach (8.), der Anschluss von Perr Schuurs (67.) hatte keine Folgen mehr.

„Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl und schön, dass ich das den Jungs heute schenken konnte“, sagte Wirtz. Verteidiger David Raum ergänzte: „Wir hatten einen super Matchplan. Es war unser Ziel, die Holländer zu überraschen, und das hat geklappt.“

Das EM-Finale 2019 hatte die deutsche Auswahl mit 1:2 gegen Spanien verloren. Statt einer Revanche kommt es nun zum Duell mit Portugal, das mit zwölf Toren die bislang beste Offensive des Turniers stellt und im Halbfinale 1:0 gegen Spanien gewann. Doch auch diese Aufgabe geht die junge Mannschaft selbstbewusst an.

Raum versprach: „Jetzt heißt es gegen Portugal im Finale nochmal alles reinwerfen.“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy