Dnachrichten.de

TV-Abschied – Das waren Linda Zervakis‘ letzte Worte bei der „Tagesschau“

TV-Abschied – Das waren Linda Zervakis‘ letzte Worte bei der „Tagesschau“

Ihre letzte „Tagesschau“: Linda Zervakis am Montag
Foto: ARD

Diesen Satz haben wir von IHR zum letzten Mal gehört: „Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zur ,Tagesschau’.“

Linda Zervakis (45) hat sich am Montagabend als Moderatorin der „Tagesschau“ verabschiedet. In einem leuchtend roten Blazer präsentierte sie die Nachrichten und ließ sich nicht anmerken, dass es ein besonderer Tag in ihrer Karriere war.

Ihre letzte Sendung schloss sie mit den Worten: „Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend, machen Sie’s gut und bleiben Sie gesund.“

Völlig überraschend hatte Zervakis Anfang April ihren Redaktionskollegen bekannt gegeben, der „Tagesschau“ Lebewohl zu sagen. Nur etwas mehr als zwei Wochen später war ihr letzter Arbeitstag schon gekommen.

Was sie jetzt macht?

Vor dieser letzten Sendung habe sie „schlottrige“ Knie gehabt, erzählte die Moderatorin dem NDR. Zu ihren Zukunftsplänen schweigt sie. „Für mich ist jetzt einfach der Zeitpunkt gekommen, tatsächlich auch nach 19 Jahren im NDR einfach nochmal etwas Neues auszuprobieren, bevor ich zu alt dafür werde.“

Der Nervenkitzel wird ihr allerdings fehlen: „Meine Adrenalin-Box ist um 20 Uhr immer sehr gefüllt gewesen und das ist ein ganz besonderer Zustand, den ich auf jeden Fall vermissen werde.“ Was ihr dagegen nicht fehlen werde: der Schichtdienst.

Nach ihrer letzten „Tagesschau“ wollte sie laut NDR Ouzo an das TV-Team verteilen.

Zervakis war seit Februar 2010 Sprecherin der „Tagesschau“. 2013 rückte sie für Marc Bator (48) in die 20-Uhr-Ausgabe des Nachrichtenformats auf.

Lesen Sie dazu auch

► Das Ende des Maskenrappers? – Cro spricht von „Schlussstrich“

► Stones‘ Gitarrist Ronnie Wood kämpfte wieder gegen den Krebs

Neben ihrer TV-Karriere ist Linda Zervakis erfolgreiche Buchautorin und Podcasterin. In ihrem Podcast „Gute Deutsche“ spricht die Journalistin, die selbst griechische Wurzeln hat, mit Prominenten darüber, was es bedeutet, nirgends so richtig dazuzugehören.

Es war also sicher nicht das letzte Mal, dass Zuschauer die Moderatorin zu hören und zu sehen bekamen. Von daher: Auf Wiedersehen!

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy