Dnachrichten.de
Berlin news - Die offizielle Website der Stadt Berlin. Interessante Informationen für alle Berlinerinnen, Berliner und Touristen.

Todespflegerin gestand Polizistin die Tat„Ich habe vier Menschen die Kehle durchgeschnitten“

Todespflegerin gestand Polizistin die Tat„Ich habe vier Menschen die Kehle durchgeschnitten“

Die Angeklagte Ende Oktober 2021 im Gerichtssaal in Potsdam

Foto: Carsten Koall/dpa Teilen Twittern Senden 07.12.2021 – 20:23 Uhr

Potsdam – Im Prozess um die Tötung von vier Bewohnerinnen und Bewohnern eines Heims für Menschen mit Behinderung in Potsdam hat eine Polizistin ausgesagt, die Angeklagte habe ihr die Tat gestanden.

Die Beamtin hatte die 52-Jährige am Abend der Tat im April vernommen. Dabei soll ihr Ines R. gesagt haben: „Ich habe vier Menschen die Kehle durchgeschnitten“ – dies bestätigte am Dienstag eine Gerichtssprecherin.

Todespflegerin gestand Polizistin die Tat„Ich habe vier Menschen die Kehle durchgeschnitten“

Viele Menschen legten nach der Tat Blumen am Tatort ab

Foto: Siegfried Purschke

Die 52-jährige ehemalige Pflegekraft ist wegen Mordes und versuchten Mordes angeklagt.

Sie soll am Abend des 28. April laut Anklage in dem Wohnheim vier wehrlose Bewohner im Alter zwischen 31 und 56 Jahren mit einem Messer in ihren Zimmern angegriffen und tödlich verletzt haben. Eine 43 Jahre alte Bewohnerin überlebte nach einer Notoperation.

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy