Dnachrichten.de

Stürmer von Hertha BSC trumpft in Testspiel auf : Drei Tore in 15 Minuten von Davie Selke

Davie Selke ragt gegen Hannover 96 heraus und macht bis zur Pause alle Hertha-Tore. Danach wechselt Trainer Pal Dardai viel. Am Ende heißt es 4:4.

Stürmer von Hertha BSC trumpft in Testspiel auf : Drei Tore in 15 Minuten von Davie Selke

In Torlaune: Davie Selke.Foto: Imago/nordphoto

In der 60. Minute war Schluss für Davie Selke. Trainer Pal Dardai wechselte wie geplant umfangreich durch und brachte neun neue Spieler. Bis dahin war es vor 850 Zuschauern im Amateurstadion ein höchst erfolgreicher Spätnachmittag für Selke: Der Stürmer von Hertha BSC hatte im Testspiel gegen Hannover 96 innerhalb von nicht einmal 15 Minuten drei Tore erzielt, am Ende reichte es für den Fußball-Bundesligist jedoch nur zu einem 4:4 (3:1).

„Insgesamt bin ich sehr zufrieden“, sagte Pal Dardai. „Wir haben einen Tick zu viele Tore kassiert, aber wenn du nicht ganz fit bist wegen der hohen Belastung im Training, ist es schwer, dynamisch zu verteidigen.“   

Die erste Gelegenheit beim ersten Härtetest hatte Suat Serdar in der Anfangsphase, seinen Schuss blockte Marcel Franke zur Ecke. Danach begann die Zeit des Davie Selke: Zunächst war der weit aus dem Tor herausgeeilte Ron-Robert Zieler noch einen Tick schneller und klärte.

In der 34. Minute köpfte Selke zur Führung ein, später ließ er einen schönen Volleyschuss nach Flanke von Marton Dardai zum 2:1 folgen. Sekunden vor der Pause verwandelte er einen Handelfmeter für die vor der Pause sehr spielfreudigen, aber hinten nicht immer sicheren Berliner. Zwischenzeitlich hatte Marvin Ducksch den ihm zugestandenen Platz im gegnerischen Strafraum genutzt und zum Ausgleich für den Zweitligisten getroffen.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Dardai hatte zunächst in großen Teilen die ihm derzeit beste zur Verfügung stehende Elf aufgeboten. In der Pause brachte er lediglich Dodi Lukebakio für Javairo Dilrosun. Nach einer Stunde Spielzeit folgten viele weitere Wechsel, neben Jhon Cordoba kamen zahlreiche Nachwuchsspieler.

Da hieß es schon 3:3, weil Sebastian Stolze und Florent Muslija mit einem direkten Freistoß für die Gäste erfolgreich gewesen waren. Auch danach machte Hannover gegen Herthas sehr junge Mannschaft das Spiel, Valmir Sulejmani gelang das vierte Tor. Dass die Gastgeber nicht verloren, hatten sie Cordoba zu verdanken, der mit einem Foulelfmeter zum Endstand traf.

Die nächsten Testspiele bestreitet Hertha am Samstag um 16 Uhr im Millerntor-Stadion beim Zweitligisten FC St. Pauli und am Mittwoch gegen den VfB Lübeck aus der Regionalliga. Auf zwei hochkarätige Gegner treffen die Berliner dann während des Trainingslagers in Leogang/Österreich: Am 28. Juli geht es in Zell am See gegen den aktuellen Europa-League-Sieger FC Villarreal, einen Tag später in Innsbruck gegen den FC Liverpool. Am 31. Juli spielt Hertha in Mittersill gegen den türkischen Erstligisten Gaziantep FK.

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy