Dnachrichten.de

Stones‘ Gitarrist Ronnie Wood kämpfte wieder gegen den Krebs

Stones‘ Gitarrist Ronnie Wood kämpfte wieder gegen den Krebs

Bei Ronnie Wood wurde im Corona-Lockdown Krebs diagnostiziert
Foto: AP Invision

Vor vier Jahren hatte Ronnie Wood (73) Lungenkrebs und musste operiert werden. Jetzt verriet der Bassist und Gitarrist der Rolling Stones, dass er im Corona-Lockdown ein zweites Mal die Diagnose Krebs bekam.

Bei Wood wurde ein seltener und aggressiver, kleinzelliger Krebs diagnostiziert, berichtet die „Sun“. „Ich hatte jetzt zwei verschiedene Arten von Krebs“, erzählt der Brite im Interview mit der Zeitung. „Ich hatte 2017 Lungenkrebs, und vor kurzem hatte ich einen kleinzelligen Krebs, den ich im letzten Lockdown bekämpft habe.“

Kleinzelliger Krebs entsteht meist in der Lunge, kann aber auch Bereiche wie Prostata, Bauchspeicheldrüse, Blase oder Lymphknoten befallen. Er wächst typischerweise schnell. Bei Wood wurde der Krebs rechtzeitig erkannt – er bekam Entwarnung.

Der Musiker glaubt, dass im Kampf gegen den Krebs seine Leidenschaft für die Malerei geholfen hat – und die Arbeit an Bildern von Ehefrau Sally (43) und ihren Zwillingen Alice Rose und Gracie Jane (4). „Ich würde sie die ganze Zeit malen, wenn ich könnte, aber es ist erstaunlich, bei ihnen zu sein und sie einfach zu beobachten, sie auf diese Weise aufzusaugen“, schwärmt er.

Lesen Sie dazu auch

► Rolling-Stones-Gitarrist Ronnie Wood kämpft gegen Lungenkrebs

► Meine Ehe-Hölle mit dem Rolling Stone

Er ist außerdem überzeugt davon, dass der erfolgreiche Kampf auch auf seine Lebensweise zurückzuführen ist. Darauf, dass er seit einem Jahrzehnt keinen Alkohol mehr zu trinkt und sein Schicksal in die Hände einer „höheren Macht“ gegeben hat. Die Idee einer „höheren Macht“ ist eine Kernbotschaft der Anonymen Alkoholiker.

Der Alt-Rocker hat eine heftige Alkohol- und Drogenvergangenheit: Wood war seit seiner Jugend starker Raucher und jahrzehntelang alkoholsüchtig. Außerdem konsumierte er Drogen wie Kokain und Heroin. Seit 2010 gilt der Brite als clean.

Der „Sun“ erzählte Wood, wie er Schluss machte mit Drogen und Alkohol: „Es hat erst Klick gemacht, als ich es für mich tat und nicht für andere Leute.“ 2017 gab er auch sein letztes Laster auf, das Rauchen.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy