Dnachrichten.de

Sommerzeit 2021 – Darum wird immer noch an der Uhr gedreht

Sommerzeit 2021 – Darum wird immer noch an der Uhr gedreht

Sonntagfrüh ist es wieder soweit – die Sommerzeit startet (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa .

Sonntag um 2 Uhr morgens beginnt wieder die Sommerzeit. Wurde sie nicht bereits 2019 vom EU-Parlament abgeschafft? B.Z. erklärt, warum wir trotzdem an der Uhr drehen müssen!

Sonntag wird wieder an der Uhr gedreht. Dann beginnt die Sommerzeit 2021, alle Zeitmesser müssen eine Stunde VOR gestellt werden. Am 31. Oktober dann wieder eine Stunde ZURÜCK.

Sommerzeit 2021? Da war doch was…

Tatsächlich hatte das EU-Parlament im März 2019 mit großer Mehrheit dafür gestimmt, die Zeitumstellung abzuschaffen. Doch daraus ist bis heute nichts geworden.

B.Z. beantwortet dazu die wichtigsten Fragen!

Wie kam es seinerzeit zum EU-Beschluss?
Die Sommerzeit, am 6. April 1980 europaweit eingeführt, war nie unumstritten. Viele Bürgerinitiativen machten sich viele Jahre lang für die Abschaffung stark. 2018 beteiligten sich 4,6 Millionen Menschen (davon 3 Millionen aus Deutschland) an einer EU-weiten Online-Befragung. Ergebnis: 84 Prozent waren für die Abschaffung der Zeitumstellung.

Wer war dafür, wer dagegen?
Überdurchschnittlich viele Bürger aus Deutschland und Österreich waren für die Abschaffung, die Mehrheit aus Griechenland und Zypern für die Beibehaltung.

Warum sind so viele gegen die Zeitumstellung?
Der ursprünglich angestrebte Nutzen (vor allem Energieeinsparung durch mehr Tageslicht) wird als sehr gering angesehen. Die Zeitumstellung belastet Betriebe organisatorisch (z.B. Zugfahrpläne) und schadet nachweislich der Gesundheit. Der Körper braucht für die Umgewöhnung bis zu drei Tage. Folge: Schlaf- und Konzentrationsstörungen, mehr Verkehrsunfälle.

Was wurde dann beschlossen?
Die Europäische Kommission brachte im September 2018 den Vorschlag ein, die Zeitumstellung sofort abzuschaffen. Bereits 2019 sollte nicht mehr an der Uhr gedreht werden.

Was passierte dann?
EU-Kommissionsbeschlüsse erhalten erst Gesetzeskraft, wenn auch EU-Parlament und EU-Rat zustimmen. Das Parlament stimmte im März 2019 mit großer Mehrheit für die Abschaffung, jedoch später. 2021 sollte zum letzten Mal gedreht werden.

Warum gibt es die Zeitumstellung trotzdem noch?
Es fehlt noch immer die Zustimmung vom EU-Rat. Tatsächlich konnten sich die 27 EU-Mitgliedstaaten bis heute nicht einigen, ob sie dauerhaft Sommer- oder Normalzeit (MEZ) als Standardzeit wollen.

Was würde dauerhafte Sommerzeit bzw. Normalzeit bedeuten?
Bei dauerhafter Sommerzeit wäre es abends länger hell, dafür morgens länger dunkel. Vor allem im Winter würde sich das Fehlen von Tageslicht bemerkbar machen, beispielsweise morgens auf dem Schulweg.

Werden wir auch 2022 an der Uhr drehen müssen?   
Ja, denn das Thema Sommerzeit steht im EU-Ministerrat aktuell nicht auf der Tagesordnung.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy