Dnachrichten.de

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

82 Festnahmen, drei verletzte Polizisten + Silvestershow am Brandenburger Tor ohne Publikum + U- und S-Bahn fahren die ganze Nacht + Der Silvester-Blog

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Pünktlich um 0 Uhr gibt es dann doch noch ein Feuerwerk in Berlin.Foto: John MACDOUGALL/AFP

Das Jahr 2021 hat begonnen. Der Jahreswechsel verlief so leise wie nie. Doch pünktlich um 0 Uhr gibt es stadtweit doch noch ein großes Feuerwerk. Laut Polizeiauskunft verlief die Silvesternacht bisher äußerst ruhig. Dennoch habe es 82 vorläufige Festnahmen gegeben, drei Beamte wurden verletzt. Gründe waren Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz. Vereinzelte Ansammlungen von Personengruppen habe es am Abend am Hermannplatz, im Gleisdreieckpark, im Märkischen Viertel und in der Gropiusstadt gegeben. Teils wurden Feuerwerkskörper gezündet oder Alkohol konsumiert. Die Versammlungen wurden laut Polizeiinformation aufgelöst und Personalien festgestellt. (Mehr dazu unten im Blog).

Weitere Nachrichten:

  • ZDF-Silvestershow am Brandenburger Tor findet ohne Publikum statt. Polizei steht bereit, sollte es trotz Verbots zu Menschenansammlungen kommen.
  • Polizeihubschrauber kreist über Berlin. Sollte es zu Versammlungen kommen, wird die Polizei diese laut eigener Auskunft auflösen.
  • Unfallkrankenhaus vermeldet ersten Patienten mit #Böllerschmerz. Das Berliner Unfallkrankenhaus dokumentiert auf Twitter die schweren Verletzungen durch Feuerwerkskörper
  • Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Landesvorsitzende Franziska Giffey besuchen Polizisten und Feuerwehrleute und bedanken sich für ihren Einsatz.
  • Im Nahverkehr durch die Nacht: Wie auch sonst zu Silvester fahren S- und U-Bahnen durchgehend.
  • Service: Was ist erlaubt und was verboten? Das müssen die Berlinerinnen und Berliner heute beachten.
  • Jahreswechsel weltweit: So feiern andere Länder Silvester in der Corona-Pandemie

Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page

Aktivieren

Redaktionell

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

See latest updates

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Berlin feiert ins neue Jahr

Pünktlich um 0 Uhr gibt es in Berlin doch noch ein großes Feuerwerk. Der Jahreswechsel ist vollzogen. Auch der Tagesspiegel wünscht allen ein frohes neues Jahr 2021!Mancherorts ist dann doch noch was los:

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

82 Festnahmen und drei verletzte Beamte

Wie ein Polizeisprecher mitteilt, gab es in der Silvesternacht bisher 82 vorläufige Festnahmen sowie drei Verletzte Beamte. Die Verstöße richteten sich alle gegen die Corona-Eindämmungsverordnung. Dazu zählt das Verwenden von Pyrotechnik in den Böllerverbotszonen, der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit oder Gruppenbildung auf der Straße. Die Beamten wurden nur leicht verletzt und sind noch im Dienst.

Kein Beitrag vorhanden

Frohes Neues Berlin!

Der Alexanderplatz ist abgesperrt und menschenleer

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Der abgesperrte Alexanderplatz
 
Bild:
Joana Nietfeld

Der Alexanderplatz ist abgesperrt. Eine Polizistin sagt, dass ihr keine Anwohner bekannt seien und dass es deshalb auch keine Sondergenehmigungen gebe. Der Platz ist bis vier Uhr morgens gesperrt. Solange muss auch auf andere S- und U-Bahnstationen ausgewichen werden.

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Rund um den Alex sind keine Raketen zu sehen – dafür ein Herz.
 
Bild:
Joana Nietfeld

Polizeieinsatz in Neukölln

Unsere Reporterin hat am S-Bahnhof Neukölln einen Polizeieinsatz beobachtet. Mehrere junge Männer wurden mit hochgestreckten Händen an eine Wand gestellt und Personalien festgestellt. Was der Hintergrund war, konnte die Polizei auf Nachfrage bisher nicht mitteilen.

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Polizeieinsatz am S-Bahnhof-Neukölln
 
Bild:
Joana Nietfeld

Polizei schließt Späti in Mitte wegen Alkoholverkauf

DJ streamt Gig aus Kreuzberg

Steve Bicknell hatte letztes Jahr an Silvester im Tresor aufgelegt. Nun streamt er seinen Sound für ein Online-Publikum in einem kleinen Studio in Kreuzberg. Alle Reisen seien ausgefallen, „für das nächste Jahr wünsche ich mir nur, dass ich als Künstler weiter existieren kann. Irgendwas muss ich essen.” Nach seinem Gig geht Bicknell heute nach Hause, stößt um Mitternacht mit einem Freund an und will dann schlafen.

Auto in Neuruppin fährt gegen Hauswand – vier Schwerverletzte 

Weil ein Auto gegen eine Hauswand gefahren ist, sind am Silvesterabend in der Nähe von Neuruppin vier Menschen schwer verletzt worden. Das berichtete ein Feuerwehrsprecher. Der 35 Jahre alte Fahrer sei mit seinem Wagen in Amt Temnitz (Ostprignitz-Ruppin) aus unbekannten Gründen rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Funkmast und eine Hauswand gefahren, sagte ein Polizeisprecher. 

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Bild:
Julian Stähle/dpa 

Nähere Informationen zu den verletzten Mitfahrern lagen zunächst nicht vor. Die vier Schwerverletzten seien mit Hubschraubern nach Berlin beziehungsweise im Rettungswagen nach Neuruppin gebracht worden, um dort behandelt zu werden, hieß es von der Feuerwehr. Auf Fotos war der zerstörte Frontbereich des Wagens zu sehen. (dpa)

PKW in Charlottenburg abgebrannt

In Charlottenburg hat laut Auskunft der Feuerwehr ein PKW in  der Sömmeringstraße gebrannt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Ursache ist bisher nicht bekannt.

Hier mal etwas Aufheiterung zwischen den ganzen tristen Nachrichten. 

Gefunden wurde dieser etwas andere Neujahrsgruß zwischen diversen Whatsapp-Nachrichten.

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Bild:
Screenshot/Tsp

Polizei spricht Passanten auf Warschauer Brücke an

Überall in Stadt sind Polizeibeamten unterwegs, um Versammlungen zu verhindern. Die Warschauer Brücke in Friedrichshain-Kreuzberg ist sonst ein Partytreffpunkt – jetzt werden hier Passanten von  Polizisten in Uniform angesprochen, dass sie bitte weitergehen sollen, und auf die Regeln (kein Alkohol im Freien, keine  Pyrotechnik und keine Gruppenbildung) achten sollen. Laut Polizeiinformation halten sich die Berliner weitestgehend  an die Verordnung. Vereinzelt mussten Personalien in verschiedenen Gegenden der Stadt aufgenommen werden.

Silvestershow am Brandenburger Tor gestartet

Soeben ist die ZDF-Silvestershow am Brandenburger Tor gestartet. Popmusiker Álvaro Soler spielt sein erstes, aber auch letztes Konzert in diesem Jahr. Publikum vor Ort gibt es allerdings nicht. Sollte es trotz Verbots zu Ansammlungen kommen, steht eine Hundertschaft der Polizei bereit.

Willkommen 2021 – Silvesterparty am Brandenburger Tor

Der große Silvester-Countdown mit Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner – live vom Brandenburger Tor
Willkommen 2021 – Silvesterparty am Brandenburger Tor – ZDFmediathek

Geböllert wird trozdem in vielen Kiezen

Berliner Feuerwehr: „Ausnahmezustand Silvester“ hat begonnen 

Ruhiger als in den Vorjahren hat in Berlin der Silvesterabend begonnen. Seit 19 Uhr ist die Feuerwehr im üblichen „Ausnahmezustand Silvester“, wie es bei den Helfern heißt. Nach Angaben eines Sprechers gab es bislang keine besonderen Vorkommnisse. Ähnlich äußerte sich die Polizei, die mit rund 2900 Kräften im Einsatz ist. In den Straßen im Wedding, Kreuzberg und Neukölln waren am Abend immer wieder Böller- und Raketenschüsse zu hören. Verglichen mit den Vorjahren hielt sich der Lärmpegel zunächst aber in Grenzen.
Am Brandenburger Tor, wo sonst zu Silvester Hunderttausende Menschen feiern, blieb es zunächst weitgehend leer. Das große Höhenfeuerwerk, das dort üblicherweise gezündet wird, war abgesagt worden. Das ZDF überträgt von dort live ihre Silvester-Show, bei der auch Musiker wie Jürgen Drews oder die Band Karat auftreten sollten – allerdings ohne Publikum. (dpa)

 

Leerer Steinmetzkiez – Hubschrauber spürt Versammlungen auf

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Keine Autos auf der Bülowstraße
 
Bild:
Joana Nietfeld

Der Steinmetzkiez ist menschenleer. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt. Nur Taxis, Busse und Anwohner dürfen passieren. Polizei-Pressesprecher Thilo Cablitz sagte dem Tagesspiegel: „Man sieht und hört es – hier ist es sehr sehr ruhig.“ Die Polizei sei mit bis zu 150 Einsatzkräften vor Ort im Kiez. „Wir sind sehr sehr dankbar, dass die allermeisten Menschen in Berlin dem Infektionsschutz Rechnung tragen und damit helfen, die Pandemie einzudämmen.“

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Die Polizei regelt den Straßenverkehr.
 
Bild:
Joana Nietfeld

Im Gleisdreieckpark böllern währenddessen vereinzelt Jugendliche. Am Himmel darüber kreist ein Hubschrauber. Die Polizei Berlin ist auch in der Luft unterwegs und kontrolliert von dort, ob es große Menschenansammlungen gibt. Am frühen Abend, so Cablitz, waren bis zu 300 Personen im Gebiet des Gleisdreieckparks unterwegs. Die Polizei patrouilliert dort mit Streifenwagen auf den breiten Betonwegen.

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Polizei-Pressesprecher Thilo Cablitz
 
Bild:
Joana Nietfeld

Silvester in Berlin : Hauptstädter feiern so ruhig wie nie ins neue Jahr

Einzelne Versammlungen aufgelöst – Polizeihubschrauber kreist über Berlin

Polizeisprecher Thilo Cablitz beschreibt die Silvesternacht als “sehr ruhig”. Momentan habe man “alles unter Kontrolle” sagte er dem Tagesspiegel. Vereinzelte Ansammlungen von Personengruppen gab es  laut Polizeiinformation am Hermannplatz, im Gleisdreieckpark, im Märkischen Viertel und in der Gropiusstadt. Teils wurden Feuerwerkskörper gezündet, mit Schreckschusswaffen hantiert oder Alkohol auf der Straße konsumiert. Die Versammlungen seien von Beamten aufgelöst und Personalien festgestellt worden. Mit einem Hubschrauber habe die Polizei die Lage im Blick, sagte Cablitz weiter. Dieser kreist momentan über dem Kreuzberger Gleisdreieck Park, wie unsere Reporterin Joana Nietfeld berichtet

Die Polizei verhindert  Ansammlungen in Gropiusstadt, im Märkischen Viertel und am Hermannplatz.

Erster Patient im Unfallkrankenhaus in Marzahn

Das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) hat soeben den ersten Patienten mit #Böllerschmerz in der Notaufnahme vermeldet. Lesen Sie in dieser Reportage, was hier sonst  an Silvester los ist. 

Feuerwerk am Innsbrucker Platz

In Schöneberg werden gerade Feuerwerkskörper gezündet, wie unsere Reporterin Joana Nietfeld vor Ort berichtet. 
Und auch in Kreuzberg rund um den Anhalter Bahnhof nimmt die Böller- und Raketenfrequenz zu.  Innensenator Andreas Geisel (SPD) sagte soeben in der Abendschau, dass es der Polizei auch nicht darum gehe, jede einsame Rakete zu verhindern. Es ginge darum “Ansammlungen zu verhindern”. Momentan es jedoch ziemlich ruhig. 

Polizeisprecher lobt verantwortungsvolle Bürger

Thilo Cablitz, Sprecher der Berliner Polizei, sagte in der RBB-Abendschau, dass der Silvesterabend bisher “sehr ruhig” verlaufen sei. Die Menschen in Berlin verhielten sich sehr verantwortungsvoll. Nur vereinzelt habe es Verstöße gegeben, aber das sei im niedrigen “zweistelligen Bereich” und für eine Großstadt kaum erwähnenswert. Cablitz betonte, dass er hoffe, dass es auch so ruhig bleibe

Kanzlerin hält Neujahrsansprache

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält gerade ihre Neujahrsansprache im ZDF. Sie bedankt sich darin für das Durchhalten der Bürger und Bürgerinnen während der Pandemie. Die Rede ist auch hier online anzusehen. Oder lesen Sie unsere Zusammenfassung.

„Pandemie ist eine Jahrhundertaufgabe“

Zum wohl letzten Mal wendet sich die Kanzlerin zu Silvester an die Bürger. Nie in ihrer Amtszeit „haben wir alle das alte Jahr als so schwer empfunden.“
tagesspiegel

Weitere Beiträge

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.