Dnachrichten.de

Seebestattung am Sonntagmorgen : Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet

Der ehemalige Bühnenkomödiant und Fernsehmoderator Karl Dall wurde im Meer bestattet. Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.

Seebestattung am Sonntagmorgen : Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet

Der Komiker und Musiker Karl Dall kommt zur Beerdigung des Musikers Ingo Insterburg auf den Waldfriedhof Dahlem. (Archivfoto)Foto: dpa/Jörg Carstensen

Rund sieben Monate nach seinem Tod ist der Komiker Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet worden. „Karl ist jetzt ein Teil des großen und unendlichen Meeres, der Wellen, der Ebbe und der Flut“, teilte seine Familie der Deutschen Presse-Agentur mit.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

„Das Rauschen des Meeres erzählt viele Geschichten und jetzt mit etwas mehr Humor. Wir vermissen ihn sehr und er wird in unseren Herzen ewig leben.“ Die Seebestattung habe am Sonntagmorgen stattgefunden.

Schon kurz nach seinem Tod im vergangenen November hatte Dalls langjährige Managerin gesagt, dass Dall bereits zu Lebzeiten eine Seebestattung im engsten Familienkreis bestellt und bezahlt habe. Diese sollte aber erst stattfinden, wenn die Corona-Pandemie eingedämmt ist.

Karl Dall („Dall-As“, „Jux und Dallerei“) war Ostfriese und lebte zuletzt mit seiner Frau in Hamburg. Er hatte sich nach einem Schlaganfall nicht mehr erholt und starb im Alter von 79 Jahren.

Karriere als Bühnenkomödiant und Fernsehmoderator

Dall hatte seit Anfang November 2020 die Rolle des Alt-Rockstars Richie Sky in der täglichen ARD-Serie „Rote Rosen“ übernommen. In Lüneburg, wo die Telenovela gedreht wird, erlitt er dann am 11. November einen Schlaganfall mit Hirnblutungen.

Seine Karriere als Bühnenkomödiant und Fernsehmoderator begann 1967 in Berlin mit der Spaßmusiktruppe Insterburg & Co. Dall schauspielerte in Erotikkomödien, tourte mit Soloshows und bereitete als Fernsehwitzbold der derben Sorte in unzähligen Shows sowohl der Comedy-Welle als auch dem Rüpel-TV den Weg.

Dall hatte seine Karriere mit der Gruppe Insterburg & Co begonnen. Später moderierte er als Blödelbarde und Kalauer-König im Fernsehen Talkshows, platzierte sich mit Schlagern wie „Diese Scheibe ist ein Hit“ und „Millionen Frauen lieben mich“ in den Charts und stand als Schauspieler in zumeist kleineren Rollen für diverse Komödien vor der Kamera.

Eine eigene TV-Sendung wie einst die Formate „Dall-As“ (1985-1991 auf RTL) und „Jux und Dallerei“ (1992-1994) auf Sat.1 hatte der Entertainer seit längerem nicht mehr. (dpa)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy