Dnachrichten.de

Sechs Tipps gegen Klirr-Kälte nach dem Winterspaziergang

Sechs Tipps gegen Klirr-Kälte nach dem Winterspaziergang

Spaziergänger gehen einen verschneiten Weg am Teufelsberg hoch
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Eisfüße und rote Nasen nach dem Winterspaziergang? B.Z. verrät, wie sie trotz Minusgrade mollig warm durch die kalte Jahreszeit kommen.

► Der Februar lässt sich schön warm trinken – und damit meinen wir keinen Schnaps! Heiße Schokolade und Tees wärmen von innen. Besonders gut sind sie mit Gewürzen wie Ingwer oder einer Prise Chili.

► Rein in den Zwiebel-Look! Wer sich vielschichtig kleidet wie eine Zwiebel, hält sich länger warm als mit einer dicken Schicht. Denn: zwischen Shirt, Pullover und Winterjacke staut sich die Wärme.

► Die Wärmflasche wird der beste Freund! Wer verfroren nach Hause kommt, lümmelt sich mit ihr aufs Sofa, wer kalte Füße hat, packt sie nachts ans Fußende.

► Bewegung treibt den Stoffwechsel an und hält warm. Egal, ob mit einem Winterspaziergang mit dem Liebsten oder einer Jogging-Runde – Ihr Körper wird es Ihnen danken.

► Schluss mit Frost-Füßen! Fußbäder sind wieder im Kommen – besonders gut mit Eukalyptus. Das belebt Fuß und Geist.

► Warm, kalt, warm, kalt: Wechselduschen sind belebend, fördern die Durchblutung und stärken das Immunsystem.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.