Dnachrichten.de

Schon 157 Verdachts-Fälle bei Berliner Testzentren!

Schon 157 Verdachts-Fälle bei Berliner Testzentren!

Vor dem Eingang zum Tierpark Berlin ist ein Testzentrum eingerichtet (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Die kostenlosen Bürgertests gehen für die Steuerzahler ins Geld. Während im März für Abstriche „nur“ 1,3 Millionen Euro an die Betreiber für Teststellen ausgezahlt wurden, werden für Mai inklusive Sachkosten schon rund 65 Millionen Euro anfallen!

Ob die eingereichten Zahlen der Testungen stimmen? Der Senat kontrolliert nicht! Das sei Sache der Kassenärztlichen Vereinigung. „Die Betreiber haben die Dokumente für die Leistungen bis Ende 2024 unverändert zu speichern“, so Staatssekretärin Barbara König (SPD).

Wer ein Testzentrum eröffnen will, muss bestätigen, dass es keine Verurteilungen oder Geldbußen wegen Geldwäsche, Clan-Kriminalität oder Betrug gibt.

Nach Razzien und Anzeigen gibt es 157 Verdachtsfälle (Stand 8. Juni) – weil Tests falsch durchgeführt wurden oder keine Schutzkleidung getragen wurde. Es geht aber auch um zu Unrecht kassierte Testgebühren oder nicht existente Test-Staionen!

„Trotz sinkender Inzidenzen wird weiter auf Teufel komm raus getestet. Viele – teilweise auch unseriöse – Anbieter verdienen sich auf Steuerzahlerkosten eine goldene Nase“, kritisiert Frank Hansel (AfD), der die Zahlen beim Senat erfragt hatte.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy