Dnachrichten.de

Ricky Martin prangert homophobe Reaktionen auf Fotos mit Ehemann an

Ricky Martin prangert homophobe Reaktionen auf Fotos mit Ehemann an

Ricky Martin bei den Latin American Music Awards
Foto: picture alliance

Popsänger Ricky Martin hat sich gegen homophobe Reaktionen auf Fotos von ihm und seinem Ehemann ausgesprochen. Nachdem er die Aufnahmen vor einigen Tagen in sozialen Medien veröffentlicht hatte, habe eine große Anzahl an Personen entschieden, den beiden nicht mehr zu folgen, oder abfällige Kommentare abgegeben, schrieb Martin am Dienstag auf Instagram.

Er bekomme dabei ein Gefühl, das er in den Jahren vor seinem Coming-Out gespürt habe, führte der Puerto-Ricaner fort. „Dieselbe Angst, die mich lähmte, mich quälte, und mich davon abhielt, zu sein.“

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Soziale Netzwerke aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Die Fotos von Martin und seinem Mann, dem schwedischen Künstler Jwan Yosef, wurden für das Magazin „CAP 74024“ aufgenommen. Sie zeigen die beiden eng umschlungen, lachend und sich verliebt anschauend. Das Paar heiratete im Jahr 2018 und hat vier Kinder. Der 49 Jahre alte Martin hatte in den 1990er Jahren mit Liedern wie „María“ und „Livin‘ La Vida Loca“ mehrere internationale Hits. Im Jahr 2010 gab er bekannt, dass er schwul ist.

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Soziale Netzwerke aktivieren
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

Wenn er die Fotos betrachte, spüre er Frieden, weil er seine Familie mit Stil habe feiern können – wie sie es verdiene, schrieb Martin.

„Und diese Angst, von der ich gerade gesprochen habe, lähmt mich nicht mehr. Im Gegenteil: Sie gibt mir viel mehr Kraft und treibt mich an, weiter für das Wohlergehen von Millionen Menschen zu arbeiten, die jeden Tag unter fehlender Akzeptanz leiden.“

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy