Dnachrichten.de

Respekt ist der beste Schutz

Respekt ist der beste Schutz

Frank Balzer (55, CDU), Bürgermeister von Reinickendorf
Foto: picture-alliance .

Einmal die Woche schreiben in der B.Z. Berlins Bezirksbürgermeister über Themen, die sie bewegen. Heute ist Frank Balzer (56, CDU), Bürgermeister von Reinickendorf, an der Reihe.

Entsetzt haben wir am vergangenen Mittwoch nach Washington geschaut: Die Erstürmung des Kapitols war ein Tabubruch, ein kalkulierter Angriff auf eines der größten Symbole der Demokratie. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Vor kurzem erst mussten wir in Berlin ähnliche Bilder ertragen, als nicht irgendwelche Corona-Leugner, sondern erklärte System- und Staatshasser versuchten, in das Reichstagsgebäude einzudringen.

Bei uns wie in Washington ging es vor allem darum, Bilder zu kreieren, die um die Welt gehen und die Machtlosigkeit des Staates demonstrieren sollten. In beiden Fällen überraschte, wie fahrlässig wir unsere Parlamentsgebäude schutzlos den Feinden der Demokratie aussetzten.

Parlamente dürfen keine Festungen sein

Natürlich ist der unzureichende Schutz von Verfassungsorganen tatsächlich demokratiegefährdend. Deshalb ist es gut und richtig, dass der Schutz auch am Reichstag nun verstärkt wird.

Doch Parlamente dürfen keine Festungen sein. Um offen, aber nicht schutzlos zu sein, benötigen Institutionen, denen wir seit Jahrzehnten Frieden, Freiheit und Wohlstand verdanken, vor allem eins: Unseren Respekt!

Abgeordnete wurden von einer Mehrheit ins Amt gewählt. Diese Mehrheit darf es nicht hinnehmen, dass unsere Werte und Repräsentanten beleidigt, diffamiert und sogar tätlich angegriffen werden.

Von solchen Attacken bis zur Nicht-Anerkennung von Wahlergebnissen ist es nur noch ein kleiner Schritt. Unsere Abgeordneten aber verdienen unser Vertrauen, sogar, wenn wir nicht immer und in jedem Detail ihrer Meinung sind.

Ich bin überzeugt: Schenkten wir „Querdenkern“ und Dauernörglern weniger mediale Aufmerksamkeit, wären deren Demos auch weniger attraktiv für Rechtsradikale. Mir gefällt deshalb folgender Gedanke: Corona-Leugner kreisen tagelang um den Reichstag, aber niemand interessiert sich für sie. Bieten wir ihnen gar nicht erst die erhoffte Bühne!

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.