Dnachrichten.de

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Polizei weist Teilnehmer auf Masken und Abstand hin + 10.000 Menschen rollen über die A100: Raddemo wird an der Boddinstraße aufgelöst + Der Blog zum 1. Mai.

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Auf dem Berliner Hermannplatz haben sich am frühen Samstagabend Tausende Menschen versammelt.Foto: Jörn Hasselmann

Der 1. Mai ist in Berlin in diesem Jahr überaus politisch: Mehr als 20 Demonstrationen zu unterschiedlichen Themen wie Mietenpolitik, Migration, Clubkultur, Gerechtigkeit in Verkehr und Betrieb und der Corona-Pandemie wurden für Sonnabend angemeldet. Die Kundgebungen erstrecken sich über das gesamte Stadtgebiet, was die Polizei vor Herausforderungen stellt. Wir begleiten das Wochenende im Liveblog.

Die aktuellen Entwicklungen:

  • Kilometerlanger Fahrradkorso: Rund 10.000 Menschen sind am Samstag durch Berlin-Grunewald und über die Stadtautobahn geradelt.
  • Schlangen vor Imbissen und Eisdielen: Trotz Corona-Beschränkungen waren am Nachmittag viele Menschen flanierend in Kreuzberg unterwegs.

Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page

Aktivieren

Neueste zuerst

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

See latest updates

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Tausende versammeln sich auf dem Hermannplatz – unser Reporter berichtet von friedlicher Stimmung

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Viele Demonstranten haben sich jetzt hingesetzt, um den Reden vom Lautsprecherwagen zu lauschen. Friedliche Stimmung am Hermannplatz
 
Bild:
Jörn Hasselmann

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

“MyGruni”-Demo am U-Bahnhof Boddinstraße aufgelöst

Nach einer Tour durchs Villenviertel ging es für die rund 10.000 Teilnehmenden der „MyGruni“-Demo über die Autobahn nach Neukölln. „Endlich ein ordentlicher Radweg“, schallte es vom Lautsprecherwagen, als die Spitze des Fahrradkorsos von Grunewald auf die Autobahn rollte. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Madlen Haarbach

Das Ende des Demozuges erreichte die Autobahn offenbar erst, als die Spitze bereits am Tempelhofer Feld vorbei fuhr. Begleitet wurde die Fahrt von Redebeiträgen zu Themen wie der Klimakrise, der Wohnungspolitik oder dem Arbeitsmarkt. Viele Teilnehmer:innen hatten Kind und Kegel dabei: Neben vielen Familien mit Kindern nahmen auch viele Ältere, zum Teil auf E-Bikes, am Korso teil. Bei anderen schlief der Hund vorne im Lastenfahrrad. Neben dem Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ nutzte auch die Initiative „Autofrei Berlin“ die Gelegenheit zum Stimmen sammeln. 

Die Demo wurde schließlich von der Polizei auf Höhe des U-Bahnhofes Boddinstraße in der Hermannstraße aufgelöst. Dadurch konnte sich die Raddemo nicht wie geplant ohne weiteres der “Revolutionären 1. Mai-Demo” am Hermannplatz anschließen – die Polizei riegelte den nördlichen Teil der Hermannstraße ab und begründete damit, dass der Platz bereits zu voll sei. Die Demoteilnehmenden verstreuten sich friedlich, viele stürzten sich auf die umliegenden Falafelstände.

Kein Beitrag vorhanden

Polizei vergrößert Antreteplatz am Hermannplatz – Demo kann erst starten, wenn Masken getragen und Abstand eingehalten wird

Tausende auf dem Hermannplatz bei der revolutionären 1.Mai-Demo

Die traditionelle linke bis linksradikale 1.Mai-Demo startet zwar erst um 18 Uhr, aber bereits jetzt sind Tausende Menschen auf dem Hermannplatz zusammengekommen. Der Zuzug nimmt nicht ab, die U-Bahnen nach Neukölln sind gefüllt mit Demonstranten. Hinter der diesjährigen Demo steht ein neues Bündnis aus mehreren migrantischen, antifaschistischen Initiativen. Im Frontblock des Protests sind vor allem palästinensische Fahnen und Flaggen der kurdischen „YPG“ zu sehen. Laut Polizeisprecher Thilo Cablitz prüft die Polizei aktuell, ob sich verbotene Organisationen unter den Fahnen befinden. Auch sei bereits mehrmals an den Versammlungsleiter appelliert worden, auf die nötigen Abstände hinzuweisen. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Tausende Demonstranten auf dem Hermannplatz
 
Bild:
Julius Geiler

Aufforderungen, die Abstände einzuhalten

Auf der Endkundgebung der Clubdemo musste in der vergangenen Stunde immer wieder die Musik unterbrochen werden, da die Abstände nicht eingehalten wurden. Die Veranstalter:innen baten wiederholt darum, sich zu verteilen und Richtung S-Bahnhof Ostkreuz zu entweichen.
Auch die Polizei forderte nun über Lautsprecher dazu auf, die Masse zu entzerren und Richtung Ostkreuz auszuweichen. Ansonsten müsse man polizeiliche Maßnahmen durchführen. Vereinzelte Teilnehmer:innen bewegten sich infolgedessen Richtung S-Bahnhof. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Nicolas Lepartz

Flanieren in der Oranienstraße 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Kaum Autoverkehr in der Oranienstraße
 
Bild:
Christoph M. Kluge

Spaziergang statt MyFest auf der Oranienstraße in Kreuzberg. Die Straße ist zwar nicht gesperrt, aber wenig befahren. In einen normalen Jahr drängen sich hier am 1. Mai Massen von Menschen. Doch diesmal gibt es weder Bühnen noch Essensstände, nur Getränke aus dem Späti und Imbiss to Go. Den zahlreichen Flaneur:innen auf dem Bürgersteig scheint es dennoch zu gefallen. 

Impressionen von der Fahrraddemo auf der Stadtautobahn und in der Hermannstraße

Bunter Fahrradkorso in Grunewald – 10.000 Teilnehmer

Mit einem kilometerlangen Fahrradkorso sind rund 10.000 Menschen durch Berlin-Grunewald gezogen. Die Radler waren am Samstagmittag vom Großen Stern in das Villenviertel gefahren. Die satirische Demonstration am Mai-Feiertag stand unter dem Motto „Grunewald noch lahmer legen“. Die Aktion verlaufe trotz des unerwartet hohen Zuspruchs störungsfrei und friedlich, sagte eine Polizeisprecherin. Alle hielten sich an die Corona-Regeln und trugen Masken. Für die Demonstration waren ursprünglich 2500 Teilnehmer angemeldet.
Es herrschten Partystimmung und gute Laune, wie Beobachter berichteten. Teilweise schoben die Teilnehmer ihre Räder, weil der Zug nur langsam vorankam. Der Korso war laut Polizei mehr als vier Kilometer lang. Auf einem Plakat stand „Faire Miete statt Profite“. Teilnehmer sangen „Besteuern, Enteignen, Umverteilen“. (dpa)

Berlin demonstriert – und isst Eis

Trotz der Corona-Beschränkungen und geschlossenen Kneipen sind viele Menschen am 1. Mai flanierend in Berlin-Kreuzberg unterwegs gewesen. Vor den Eisdielen, Imbissen und Spätverkaufsläden bildeten sich am Samstagnachmittag zum Teil lange Schlangen. Am Abend sollte eine größere Demonstration mit einigen Tausend Teilnehmern in Kreuzberg enden.
Zwischen Görlitzer Park und Kottbusser Tor waren nach Beobachtung eines dpa-Reporters Tausende Menschen unterwegs. An den Eingängen zum Park kontrollierten zahlreiche sogenannte Parkwächter mit gelben Westen im Auftrag des Bezirks, dass sich alle an das für diesen Tag verhängte Verbot von Glasflaschen in Teilen von Kreuzberg hielten. Auch die Polizei ließ immer wieder Menschen ihre Glasflaschen abstellen oder wegwerfen. Ein Teil der Besucher hatte sich aber Getränke in Plastikflaschen mitgebracht oder versteckte die Glasflaschen. 
Auch Tagesspiegel-Reporter Christoph M. Kluge berichtet von vielen Menschen und entspannter Feierstimmung im Görlitzer Park (siehe Post weiter unten).
Die Polizei war wegen der für den Abend geplanten Demonstration linker und linksradikaler Gruppen mit einem großen Aufgebot vertreten. Überall standen Gruppen von Polizisten. In langen Reihen parkten die Mannschaftswagen. Über Kreuzberg flog schon am Nachmittag ein Polizeihubschrauber. (dpa,Tsp)

Feierstimmung in Kreuzberg 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Görlitzer Park
 
Bild:
Christoph M. Kluge

Im Görlitzer Park herrscht am Samstagnachmittag entspannte Feierstimmung. In kleinen Gruppen spazieren viele Menschen durch den Park. Andere sitzen in der Sonne. Glasflaschen und Dosen sind nicht erlaubt. Ordner:innen kontrollieren an den Eingängen die Taschen. Spätis und Imbisse in der Umgebung verkaufen Bier ausschließlich in Plastikbechern zum Mitnehmen.

Die Verbotszone beginnt am Lausitzer Platz und erstreckt sich bis zur Prinzessinnenstraße. Doch auf der Straße sieht man auch immer wieder Menschen mit mitgebrachten Glasflaschen. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Polizei am Lausitzer Platz
 
Bild:
Christoph M. Kluge

“Echt viele Menschen”: Unsere Reporterin begleitet weiter die “MyGruni”-Demo auf der Stadtautobahn

“Kultur kann angeboten werden” 

Auch der Verein “Künstlerhilfe Jetzt” unterstützt und beteiligt sich an der Demonstration der Clubszene. Der Verein aus Tänzer:innen, Musiker:innen und Zirkusartist:innne möchte Kulturschaffenden eine Stimme geben, erklärt der Mitbegründer Fabio Zimmermann. Der Verein entwickelte sich aus der Krise heraus. “Wir sind die Kulturschaffenden, wir sind die, die verzichten – zum Wohle aller. Und wir sind heute hier, weil wir gehört werden wollen“. Auch der Verein fordert die Entwicklung und Förderung von Konzepten, um Kultur wieder möglich und erlebbar zu machen. Kultur könne angeboten werden, betont Zimmermann, es gebe viele gute Ideen. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Der Verein “Künstlerhilfe Jetzt” und Mitbegründer Fabio Zimmermann (vorne)
 
Bild:
Nicolas Lepartz

“Weitgehend störungsfrei”: Berliner Polizei zieht Zwischenbilanz

Am Nachmittag zog die Berliner Polizei auf Twitter eine Zwischenbilanz: Nach sieben beendeten Versammlungen seien 59 Anzeigen geschrieben worden, vorwiegend wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz, die Bilanz der Polizei: “weitgehend störungsfrei”. Aktuell liefen noch 12 Versammlungen, einige sollen im Laufe des Abends noch starten.
Es gelten Corona-Auflagen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Abstandhalten. Nach Angaben der Polizei sind am Samstag 5600 Polizistinnen und Polizisten in unterschiedlichen Teilen der Stadt im Einsatz. (mit dpa)

Bereits mehrere Hundert Menschen am Hermannplatz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Am Antreteplatz der Demonstration heute Abend um 18 Uhr am Hermannplatz sind bereits mehrere Hundert Menschen. Die Polizei steht auch hier mit starken Kräften bereit. Abstand wird hier nur zum Teil eingehalten.
 
Bild:
Jörn Hasselmann

Rund 100 Teilnehmer bei Gewerkschafts-Demo zum 1. Mai in Potsdam

Rund 100 Menschen sind am Mai-Feiertag bei der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Region Westbrandenburg am Potsdamer Bassinplatz zusammengekommen. Nach Angaben der Polizeidirektion West am Samstagnachmittag verlief die Veranstaltung bis zum Ende friedlich. Auch die DGB-Kundgebung am Lustgarten verlief störungsfrei, wie eine Polizeisprecherin sagte.
Normalerweise finden die Kundgebungen zum 1. Mai größer statt. Wegen der Corona-Pandemie haben die Gewerkschafter aber zu mehreren kleineren Veranstaltungen aufgerufen. Neben den Kundgebungen in Potsdam mit Grünen-Chefin und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz versammelten sich Gewerkschafter und Teilnehmer auch bei einer DGB-Kundgebung in Cottbus sowie weiteren Orten in Brandenburg. (dpa)

Kultur ist ihr Zuhause

Inzwischen ist der Demozug der Clubdemo an der Ecke Hauptstraße/Karlshorster Straße angekommen. Einige Teilnehmenden sind nach eigener Aussage vor allem hier, um mal wieder zu feiern. Andere sind aber auch hier, da sie persönlich von der Situation betroffen sind. Die Demonstranten sind überwiegend junge Menschen in den 20ern.
Gabriela und Dani sind beide Tänzer:innen. Kultur sei ihr Zuhause, sagen sie. Dieses fällt gerade weg. Beide können ihren Beruf und Leidenschaft aktuell nicht ausüben. Sie hoffen, bald wieder Kultur und Tanz erleben zu können. 

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Nicolas Lepartz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Impressionen von der Demonstration der Clubszene.
 
Bild:
Nicolas Lepartz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Nicolas Lepartz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Nicolas Lepartz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Nicolas Lepartz

Carsharing-Anbieter mit Sicherheitsvorkehrungen Drei der vier größten stationsungebunden Carsharing-Anbieter in der Hauptstadt haben ihr Geschäftsgebiet aufgrund der 1.Mai-Demonstration in Kreuzberg verkleinert. Kunden vom WeShare, Miles und ShareNow ist es nicht möglich, die Fahrzeuge in einem Bereich zwischen Görlitzer Park und Kottbusser Tor abzustellen. Hintergrund sind offenbar Sicherheitsvorkehrungen wegen möglicher Sachbeschädigung und Vandalismus durch Demonstranten in Kreuzberg. Lediglich Nutzer von Sixt Share können auch am Wochenende  in Kreuzberg parken.

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

“MyGruni”-Demonstranten radeln jetzt auf der Autobahn

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Demonstranten fahren auf der A100 am alten Heizkraftwerk Wilmersdorf vorbei.
 
Bild:
Madlen Haarbach

Wo sonst Tausende tanzten, steht jetzt nur noch der Raumschutz

Polizei aus Nordrhein-Westfalen steht als Raumschutz in Kreuzberg bereit, hier am Oranienplatz. Überall halten die Einsatzkräfte auch Gitter vor – am Abend soll sich das Demo-Geschehen nach Kreuzberg verlagern. Hier tanzten früher Tausende auf dem Myfest.

Proteste in Berlin : Tausende versammeln sich zu „Revolutionärer 1. Mai-Demo“ auf dem Hermannplatz

Bild:
Jörn Hasselmann

Weitere Beiträge

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy