Dnachrichten.de

Politik mit Kettensäge für neue Radwege

Politik mit Kettensäge für neue Radwege

Auf der Südseite der Stralauer Allee soll ein neuer Radweg entstehen. Dazu ein Kommentar von B.Z.-Redakteur Oliver Ohmann
Foto: Ralf Günther/Christian Lohse/B.Z.-Montage

Auf der Stralauer Allee soll ein Radweg neuen Typs eingerichtet werden – zwei Meter breit. Dafür ließ das Grünflächenamt des Bezirks 16 Bäume abholzen. Dazu ein Kommentar von B.Z.-Redakteur Oliver Ohmann.

An der Stralauer Allee in Friedrichshain soll ein Radweg gebaut werden. Zwei Meter breit, so richtig nach meinem Geschmack. Doch für den Radweg mussten 16 Bäume fallen. Teilweise mächtige alte Straßenbäume. Das ist überhaupt nicht nach meinem Geschmack.

Einmal mehr zeigt sich hier, wie links-rot-grüne Bezirkspolitik im Detail funktioniert. Steht auf der Agenda das Projekt „Radweg XXL“, dann wird das auch durchgezogen. Notfalls mit der Brechstange, oder wie an der Stralauer mit der Kettensäge.

Der sonst so geschätzte Bruder Baum hat das Nachsehen. Hauptsache wieder ein Stück ideologisch geprägten Stadtumbaus durchgesetzt.

Ich sehe die Wahl-Slogans schon vor mir: „Wir haben soundsoviel Kilometer Radwege geschaffen!“ Ja, aber dafür wird eben auch einmal Stadtnatur vernichtet.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy