Dnachrichten.de

Pflegehelferin (51) tötete vier Heimbewohner in PotsdamDanach fuhr sie heim, erzählte es ihrem Ehemann

Tatverdächtige in Psychiatrie eingewiesen ++ Neue Details zum Messer-Mord ++ So grausam starben die Opfer

Pflegehelferin (51) tötete vier Heimbewohner in PotsdamDanach fuhr sie heim, erzählte es ihrem Ehemann

02:02 Quelle: BILD
29.04.2021

Ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Potsdam (Brandenburg) ist Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens! Dort wurden am Mittwochabend zwei Männer und zwei Frauen mit einem Messer umgebracht, eine weitere Bewohnerin schwerst verletzt. Eine 51-Jährige wurde als Tatverdächtige festgenommen. BILD kennt die ersten Details zu der Bluttat und dem Geschehen danach.

Potsdam – Nach BILD-Informationen handelt es sich bei der Verdächtigen (51) um eine Pflegehelferin. Laut Ermittlern fuhr die Frau nach der Bluttat nach Hause und berichtete ihrem Mann davon. Er habe dann die Polizei informiert. Nach BILD-Informationen hat sie allen Opfern die Kehlen durchgeschnitten. Die Opfer werden noch obduziert. Die Verdächtige wird in eine Psychiatrie eingewiesen.

Die Haftrichterin habe die einstweilige Unterbringung der Bediensteten des Wohnheims im Maßregelvollzug der Asklepios-Klinik in Brandenburg/Havel angeordnet, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Wilfried Lehmann am Donnerstag.

Pflegehelferin (51) tötete vier Heimbewohner in PotsdamDanach fuhr sie heim, erzählte es ihrem Ehemann

Das von der Polizei versiegelte Eingangstor zum Grundstück, auf dem die Pflegehelferin wohnte

Foto: Jörg Bergmann .

Die Richterin habe dringende Gründe für eine eingeschränkte oder vollständige Schuldunfähigkeit der Beschuldigten erkannt. Die Staatsanwaltschaft hatte Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.

Die Festnahme nach der Bluttat

Während Polizisten zur Klinik eilten, fuhren Ermittler der Mordkommission zu der Frau nach Hause. Anschließend fuhren sie gemeinsam mit der Verdächtigen zum Tatort nach Babelsberg. Erst danach kam sie in ein Gewahrsam. Parallel begannen die Arbeiten der Spurensicherung.

Pflegehelferin (51) tötete vier Heimbewohner in PotsdamDanach fuhr sie heim, erzählte es ihrem Ehemann

Blick auf das Gelände des Oberlinhauses in Potsdam-Babelsberg

Foto: picture-alliance

Die 51-Jährige wurde nach Polizeiangaben als dringend tatverdächtig vorläufig festgenommen, verweigert nach BILD-Informationen aber die Aussage. Ein Ermittler: „Das Tatmotiv kennen wir nicht.“

Trauer um die Opfer von Potsdam Hier verabschiedet sich ein
gehörloser Rollstuhlfahrer

Pflegehelferin (51) tötete vier Heimbewohner in PotsdamDanach fuhr sie heim, erzählte es ihrem Ehemann

01:11 Quelle: BILD
29.04.2021

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy