Dnachrichten.de

Neues Magazin als Konkurrenz zu den „Tagesthemen“ : „RTL Direkt“ startet mit Jan Hofer und Pinar Atalay

RTL hat Jan Hofer und Pinar Atalay von der ARD abgeworben. Nun steht fest, was der Sender genau mit ihnen vorhat: Ein Magazin um 22.15 Uhr.

Neues Magazin als Konkurrenz zu den „Tagesthemen“ : „RTL Direkt“ startet mit Jan Hofer und Pinar Atalay

Jan Hofer und Pinar Atalay werden die Zuschauer des Nachrichtenmagazins “RTL Direkt” im Wechsel begrüßen.Foto: RTL/TVNow

Der Zusatz „direkt“ im Namen des neuen RTL-News-Magazins „RTL Direkt“, das am 16. August um 22 Uhr 15 auf Sendung geht, kann auf verschiedene Weise gedeutet werden. „Direkt ins Thema. Direkt dort, wo es passiert. Direkt gefragt – ohne Umwege“, so beschreibt der Kölner Privatsender am Donnerstag die Ausrichtung des Magazins und bestätigt damit zugleich den Bericht des Mediendienstes DWDL.de, der zuerst über das neue Format berichtet hatte.

Doch „direkt“ hat noch eine weitere Bedeutung, denn das Magazin beginnt dienstags bis donnerstags um 22 Uhr 15 zeitgleich mit den ARD-„Tagesthemen“. Mehr noch: Wenn „RTL Direkt“ auf Sendung geht, wird Jan Hofer, der ehemalige Chefsprecher der „Tagesschau“, die RTL-Zuschauer begrüßen.

Von der ARD abgeworben

Hofer hatte im Dezember 2020 das letzte Mal für das Erste die Nachrichten präsentiert und ging mit 68 Jahren in den vorläufigen Ruhestand. Im Herbst wird Hofer dann noch von Pinar Atalay, die seit 2014 die “Tagesthemen” moderierte, unterstützt, die RTL ebenfalls von der ARD abgeworben hat.

Mit 20 Minuten Länge ist „RTL Direkt“ etwas kürzer als die „Tagesthemen“. Zudem wird es bei RTL Studiogäste geben. Darüber hinaus soll die Sendung einen umfassenden Blick auf die Themen geben, die Deutschland bewegen, verspricht RTL. Die Kölner bauen ihr News-Angebot auch tagsüber aus: Neben einer neuen Ausgabe von „RTL Aktuell“ um 16 Uhr 45 wird es eine weitere Ausgabe von „Explosiv“ um 17 Uhr geben. Zudem hat RTL das Journal „Punkt 12“ um eine Stunde verlängert.

[Wenn Sie die wichtigsten Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

RTL Direkt soll mehr sein als ein weiteres Nachrichten- oder Talkformat. „Die Sendung verbindet das Beste aus beiden Welten“, teilte Gerhard Kohlenbach, Chefredakteur Nachrichten bei RTL News, am Donnerstag mit.

Hofer und Atalay bei RTL, Zervakis und Opdenhövel bei ProSieben

RTL ist nicht der einzige Privatsender, der sich derzeit aus dem Pool der öffentlich-rechtlichen Moderatoren bedient, um seine Informationskompetenz zu verbreitern. ProSieben hat mit Linda Zervakis die ehemalige Sprecherin der „Tageschau“-Hauptausgabe abgeworben und zudem die Moderations-Allzweckwaffe Matthias Opdenhövel noch stärker an sich gebunden. Die beiden werden ab Herbst das neue ProSieben-Journal „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ präsentieren. Das wöchentliche Format wird mit einer Länge von zwei Stunden zur besten Sendezeit ab 20 Uhr 15 laufen. Derzeit entsteht in Unterföhring ein neues Studio, um mit dem neuen Infotainment-Programm „aktuelle, relevante, nachhaltige und unterhaltsame Themen in Reportagen, Rubriken und Interviews“ zu verbinden. Die Zeit bis zur Bundestagswahl wird somit auch aus Fernsehsicht sehr interessant. Kurt Sagatz

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy