Dnachrichten.de

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Die Scheiben der zwei Bankfilialen am Antonplatz wurden beschädigt
Foto: Spreepicture

Nach der umkämpften Brandschutzprüfung in dem von Linksradikalen verbarrikadierten Haus „Rigaer 94“ in Berlin-Friedrichshain und einer Demonstration ist es in der Nacht zum Freitag zu Sachbeschädigungen und Zerstörungen gekommen.

Autos und Müllcontainer wurden angezündet und Schaufensterscheiben zerschlagen, wie die Polizei am Freitagmorgen berichtete.

Auf einem Parkplatz eines Supermarktes in der Pankower Allee in Reinickendorf bemerkte ein Passant gegen 0.20 Uhr Rauch. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, brannten bereits vier Autos komplett, wenig später auch ein fünfter Wagen. Insgesamt elf Autos wurden durch die Hitze beschädigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, der für Taten von politischen Extremisten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt (LKA) ermittelt.

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen ein Fahrzeug (Foto: Spreepicture)

Gegen 2.20 Uhr zerstörten zwei vermummte Täter nach Zeugenberichten acht Scheiben einer Immobilienfirma in der Dudenstraße in Tempelhof-Schöneberg. An der Hauswand stand ein zehn Meter langer Schriftzug: „R94 bleibt“.

An einer Bank am Antonplatz in Weißensee im Bezirk Pankow wurden gegen 3.15 Uhr ebenfalls zahlreiche Fensterscheiben zerschlagen. Außerdem brannten Müllbehälter.

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Die Täter zündeten auch mehrere Müllcontainer vor der Filiale an (Foto: Spreepicture)

Fotos zeigten, dass die Scheiben offenbar mit einem spitzen Gegenstand wie einem Nothammer eingeschlagen, zersplittert und zerstört worden waren. Auch in Friedrichshain zündeten unbekannte Täter Müllcontainer an.

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

An der Volksbank gingen zahlreiche Scheiben kaputt (Foto: Spreepicture)

Eskalationen in Rigaer Straße seit Mittwoch

Am Mittwochmorgen hatten nach Polizeiangaben 200 vermummte Gewalttäter in der Rigaer Straße Barrikaden errichtet und angezündet und die Polizei mit einem Steinhagel angegriffen.

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Polizisten sichern sich mit Schutzschildern gegen mögliche Wurfgeschosse aus dem Gebäude (Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP)

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Ein Polizist nach einer Farb-Attacke in der Rigaer Straße (Foto: MICHELE TANTUSSI/REUTERS)

Die Polizei nahm vier Verdächtige fest und rief dazu auf, Foto- und Videoaufnahmen zur Verfügung zu stellen und Hinweise zu den Taten oder möglichen Tätern zu geben.

Lesen Sie dazu auch

► Grüne und Linke sehen keine „linksextreme Gewalt“

► Es hat sich seit Jahren nichts am Umgang mit den Rigaer-Autonomen geändert

Am Donnerstag brach die Polizei das verbarrikadierte und teilbesetzte Haus „Rigaer 94“ auf, um die lange angekündigte Brandschutzprüfung zu ermöglichen.

Nach Rigaer-Straße-Krawall! Brandstiftungen und Zerstörungen in Berlin

Die Menschenmenge läuft durch Friedrichshain (Foto: spreepicture)

Abends zogen rund 2000 Demonstranten durch Friedrichshain. Randalierer bewarfen die Polizei mit Flaschen und Steinen. Auch Rauchtöpfe und Böller wurden gezündet.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy