Dnachrichten.de

Nach Raub der Bulldoggen in Los Angeles : Lady Gaga hat ihre Hunde zurück

Zwei Bewaffnete rauben zwei Bulldoggen von Lady Gaga. Nun sind die Hunde wieder da. Die Finderin könnte viel Geld bekommen.

Nach Raub der Bulldoggen in Los Angeles : Lady Gaga hat ihre Hunde zurück

Wieder vereint mit ihren Hunden: Lady Gaga (Archivbild)Foto: AFP/Mark Ralston

Die bei einem bewaffneten Überfall in Hollywood gestohlenen Hunde von Lady Gaga sind wieder zu Hause. Die Polizei in Los Angeles teilte am Freitag mit, die beiden Französischen Bulldoggen Koji und Gustav seien in einer Polizeiwache abgegeben worden und inzwischen “wiedervereint” mit Mitarbeitern der Sängerin. Die Hunde waren am Mittwoch geraubt worden, als sie von einem Mitarbeiter des Stars ausgeführt wurden.

Eine Frau hatte die beiden Hunde nach dem Überfall gefunden und sich an die Mitarbeiter von Lady Gaga gewandt, um sie zurückzugeben. Die Identität der Frau und der Fundort würden wegen der fortdauernden Ermittlungen geheim gehalten, teilte die Polizei weiter mit. Lady Gaga hatte eine Belohnung in Höhe von 500.000 Dollar für die Rückgabe der Hunde ausgelobt.

Der Hundeausführer Ryan Fischer war bei dem Überfall angeschossen und danach verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zwei Verdächtige waren aus einem Auto ausgestiegen und hatten Fischer mit vorgehaltener Waffe gezwungen, ihm die Hunde auszuhändigen. Ein dritter Hund – Miss Asia – konnte weglaufen. Die Hündin wurde später am Ort des Überfalls aufgefunden und einem anderen Mitarbeiter von Lady Gaga übergeben.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Sängerin und Schauspielerin, die immer wieder die Wichtigkeit ihrer Hunde in ihrem Leben betont, befand sich Berichten zufolge weit weg vom Ort des Überfalls: Sie dreht demnach derzeit in Rom für den Film “Gucci” von Ridley Scott. Darin spielt sie die Ex-Frau des berühmten Mode-Designers, die vor Gericht schuldig gesprochen wurde, seine Ermordung in Auftrag gegeben zu haben. (AFP)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy