Dnachrichten.de

Mehrere Corona-Verstöße bei Demo in Berlin geahndet

Mehrere Corona-Verstöße bei Demo in Berlin geahndet

Die Polizei kontrolliert die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln (Symbolfoto)
Foto: Christophe Gateau/dpa

Insgesamt neun Strafermittlungsverfahren und 45 Ordnungswidrigkeitenverfahren leitete die Polizei Berlin am Sonntag anlässlich einer Demonstration von Mitte nach Prenzlauer Berg ein.

Die Demo war unter dem Motto „Für freie Bildung, kulturelle Vielfalt und künstlerisches Engagement in der Kulturhauptstadt Berlin“ vom Alexanderplatz bis zur Greifswalder Straße angemeldet.

Kurz vor 15 Uhr begann die Versammlung mit 180 Teilnehmern, die teilweise keine Mund-Nasen-Bedeckungen trugen. Die Polizei leitete erste Prüfungen ein, schrieb Anzeigen.

Kurz nach 15 Uhr zog der Demonstrationszug über die angemeldete Strecke los und hielt gegen 15.40 Uhr zur ersten Zwischenkundgebung in der Metzer Straße/Straßburger Straße an. Hier stellten die Beamten weitere Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung fest: wieder keine Mund-Nasen-Bedeckungen und kein Mindestabstand. Der Versammlungsleiter wiederholte über einen Lautsprecherwagen, die Hygieneschutzbestimmungen einzuhalten.

In der Kollwitzstraße/Metzer Straße sammelten sich derweil etwa 100 Gegendemonstranten, die den Demonstrationszug erreichen wollten. Sie wurden von der Polizei abgedrängt.

Nach einer kurzen Zwischenkundgebung in der Diedenhofer Straße, bei der es erneut Verstöße gab, zog der Aufzug mit in der Spitze bis zu 450 Teilnehmenden weiter.

Unbekannte warfen gegen 16.15 Uhr in Höhe der Einmündung von der Knaackstraße in die Diedenhofer Straße ein Ei sowie einen Apfel gegen die Lautsprecherwagen. Auch hier drängten Einsatzkräfte Gegenprotestanten ab, um ein Aufeinandertreffen der Demonstrierenden zu unterbinden.

Mehrere Corona-Verstöße bei Demo in Berlin geahndet

Kurz nach 17 Uhr erreichte die Versammlung den Endplatz in der Greifswalder Straße, wo die Demo nach einer Abschlusskundgebung gegen 19 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet wurde.

An dem Einsatz waren rund 300 Polizistinnen und Polizisten beteiligt.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy