Dnachrichten.de

Maskenpflicht im Unterricht: Berlin verschärft Corona-Regeln für ältere Schüler


Maskenpflicht im Unterricht: Berlin verschärft Corona-Regeln für ältere Schüler

Angesichts steigender Corona-Zahlen in Berlin verschärft die Bildungsverwaltung nochmal die Regeln: Nach den Herbstferien gilt in Oberstufen und Berufsschulen auch während des Unterrichts eine Maskenpflicht. Die Maßnahme ist allerdings zunächst befristet.

Die Berliner Bildungsverwaltung reagiert mit verschärften Schutzmaßnahmen in Schulen auf das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen. Nach den Herbstferien, also ab kommendem Montag, gilt eine Maskenpflicht in der Oberstufe sowie in Berufsschulen und Oberstufenzentren auch im Unterricht, wie die Verwaltung am Donnerstag mitteilte.

Zudem muss ab Montag das Schulpersonal aller Schulformen in Gemeinschaftsräumen, zum Beispiel in Lehrerzimmern, ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz tragen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Diese Maßnahmen gelten zunächst in der ersten Schulwoche. Ab dem 29. Oktober gilt dann der Corona-Stufenplan [berlin.de], der individuell die Infektionslage an Schulen bewertet und ebenso individuelle Regelungen für die jeweiligen Schulen vorsieht. Für die Berliner Schulen gilt schon jetzt eine Maskenpflicht außerhalb des Unterrichts sowie im Hort und im Ganztag, beispielsweise in den Pausen auf Gängen und Fluren.

Scheeres: "Prävention steht an erster Stelle"

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) teilte mit, zwar seien Schulen nach jetzigem Stand der Wissenschaft keine besonderen Infektionsherde. Trotzdem seien zum Schulstart nach den Ferien zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen notwendig. "Die Prävention steht an erster Stelle und wir müssen soweit wie möglich verhindern, dass Infektionen nach den Herbstferien in die Schulen getragen oder dort weitergegeben werden. Unser Stufenplan sieht ein differenziertes Lagebild für jede Berliner Schule vor, das ist aber aufgrund der Herbstferien in dieser Woche noch nicht möglich", so Scheeres. Deshalb würden nun vorübergehend zusätzliche Maßnahmen ergriffen, die der Alarmstufe gelb des Berliner Stufenplans für Schulen entsprächen.

Nach Inkrafttreten des Stufenplans am Donnerstag nächster Woche (29. Oktober) sollen die Schulen immer donnerstags informiert werden, sobald sich an ihrer Stufenzuordnung etwas ändert. Die jeweiligen Maßnahmen müssen dann ab Montag, 2. November, umgesetzt werden, wie die Senatsverwaltung ankündigte.

Fast 1.900 Schüler in Neukölln in Quarantäne

Wieviele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer derzeit infiziert und in Quarantäne sind, ist nicht bekannt. Laut "Tagesspiegel" hatte sich berlinweit in der Woche vor den Herbstferien die Zahl der Lerngruppen in Quarantäne von 74 auf 186 mehr als verdoppelt, weil die Zahl der nachweislich infizierten Schüler von 90 auf über 200 gestiegen war (Personal: von 27 auf 48).

Von den Bezirken informiert bislang nur das besonders stark vom Coronavirus betroffene Neukölln [berlin.de/ba-neukoelln] über Zahlen aus Schulen. In der Woche vor dem 16. Oktober waren dort demnach an 31 Schulen 79 Schülerinnen und Schüler sowie 13 Personen aus dem Schulpersonal positiv getestet. 100 Lerngruppen befanden sich in Quarantäne, davon waren demnach 1.854 Schülerinnen und Schüler betroffen.

Eine Quelle: www.rbb24.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy