Dnachrichten.de

Löw: „Ich bin jetzt nicht in der Lage, ins Detail zu gehen“

Löw: „Ich bin jetzt nicht in der Lage, ins Detail zu gehen“

Zum letzten Mal sprach Jogi Löw als Bundestrainer auf einer DFB-Pressekonferenz. Große Erkenntnisse gab er dabei nicht preis
Foto: Screenshot BILD/ DFB-PK

Das war’s! Bundestrainer Jogi Löw hat am Mittwochmittag auch offiziell seinen Hut genommen. In einer sehr langatmigen Pressekonferenz klang das Achtelfinal-Aus bei der EM plötzlich nicht mehr schlimm.

Löw schien mit sich selbst im Reinen. Trotz des WM-Desaters 2018, trotz der England-Pleite. Der 61-Jährige sprach über das England-Aus, seine eigene Bilanz und was hängen bleibt. Löw über …

… seine Zukunft: Ich bin froh, dass ich mich nach 15 Jahren in vorderster Front ein wenig zurückziehen kann. In einiger Zeit wird sich das alles ein wenig relativieren. In ein paar Jahren ist es nicht mehr ganz so entscheidend, ob man einen Sieg mehr, oder eine Niederlage weniger geholt hat.

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

… das Aus in Wembley: Es ist schwierig, eine Analyse zu machen. Einige Dinge haben zeitweise hervorragend funktioniert, einige eben auch nicht. Ins Detail zu gehen, macht für mich wenig Sinn.

… seine Verantwortung: Ich übernehme die vollste Verantwortung. Und ich muss auch zu der Verantwortung stehen. Aber ins Detail zu gehen, bin ich jetzt nicht in der Lage.

… die Phase seit Russland: Die letzten drei Jahren waren geprägt von einigen Schwierigkeiten. Durch Corona und einige Verletzungen konnte sich diese Mannschaft nicht so einspielen, wie es für ein Turnier wichtig ist. Da waren uns andere Teams wie England und Belgien voraus.

… den Abschied vom Team: Aus dem Kreis der Spieler gab es ein Dankeschön. Aber sonst hat keiner der Spieler eine Ansprache gehalten.

Löw: „Ich bin jetzt nicht in der Lage, ins Detail zu gehen“

Jogi Löw und Thomas Müller umarmen sich nach dem Spiel. Der Bayern-Profi hatte in der 81. Minute die große Ausgleichs-Chance kläglich vergeben. Kurz danach fiel das 2:0 (Foto: picture alliance / ASSOCIATED PR)

… Hansi Flick: Wir waren die letzten Monate im ständigen Kontakt, in ständigem Austausch. Aber ein Abendessen ist jetzt nicht geplant. Er hat sicher auch seine eigenen Vorstellungen. Und sollte er fragen, stehe ich natürlich zur Verfügung.

… die vergebene Müller-Chance: Ich habe kurz mit Thomas gesprochen. Und er hat es in seiner ureigenen humorvollen Art und Weise gesagt: Wenn ich die Chance gemacht hätte, hätte es uns nicht geschadet.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy