Dnachrichten.de

Kriminalität: Bildungssenatorin: Gewalt an Schulen besser meldbar machen

Kriminalität: Bildungssenatorin: Gewalt an Schulen besser meldbar machen

Sandra Scheeres.

Montag, 13.05.2019 | 15:43

Beim Thema Mobbing und Gewalt an Schulen herrscht in Berlin noch viel Unsicherheit. Dabei scheint es das Problem schon an Grundschulen zu geben. Können bessere Meldeverfahren helfen?

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) will die Meldeverfahren für Gewaltvorfälle an Berliner Schulen ebenso wie die Notfallpläne an den Einrichtungen überarbeiten. Ziel soll sein, besser zwischen unterschiedlichen Formen von Gewalt und Konflikten differenzieren zu können, wie die SPD-Politikerin am Montag sagte. Auf dieser Basis könnten dann zielgenauere Unterstützungsangebote für Schulen und Kinder entwickelt werden.

So sei das Phänomen des Mobbings, nicht zuletzt des Cybermobbings, in den aktuellen Verfahren nicht zeitgemäß abgebildet, sagte Scheeres. „Das wird für uns in jedem Fall ein Thema sein.“ Klarer müsse auch geregelt werden, welche Probleme Schulen selbst lösen und welche Institutionen bei anderen Fällen helfen könnten. Einen genauen Zeitplan gibt es noch nicht, ergänzte Scheeres.

Zwischen den Schuljahren 2010/2011 und 2016/17 stieg die Zahl der von Berliner Schulen gemeldeten Gewaltvorfälle von 1468 je Schuljahr auf 3975. Besonders auffällig ist eine starke Zunahme an Grundschulen. Nach Experteneinschätzung bedeutet das jedoch nicht zwingend, dass auch die Gewalt zunimmt. Vielmehr seien mehr Schulen für die Thematik sensibilisiert, beteiligten sich an den Meldeverfahren und suchten offensiver nach Hilfe, wie Albrecht Lüter von der Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention erläuterte.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy