Dnachrichten.de

Krank vor lauter Filz : Schaf in Australien von mehr als 35 Kilo Wolle befreit

Das auf den Namen Baarack getaufte Schaf konnte vor lauter Fell nicht mal mehr die Augenlider schließen. Jahrelang irrte es ungeschoren im Busch rum.

Krank vor lauter Filz : Schaf in Australien von mehr als 35 Kilo Wolle befreit

Das Wildschaf wurde im australischen Bundesstaat Victoria gefunden.Foto: Edgar's Mission Farm Sanctuary/AAP/dpa

Ein Schaf, das jahrelang ungeschoren im australischen Busch herumirrte und nach seiner Rettung von rund 35 Kilo verfilzter Wolle befreit wurde, ist auf dem Weg der Besserung. Das Baarack getaufte Schaf würde wieder fressen und herumlaufen, sagte Pam Ahern, Besitzerin einer privaten Aufnahmestation für Tiere, kürzlich dem britischen Sender BBC.

Das Schaf ist unter anderem auf der Plattform Tiktok zum Megastar geworden: 2,7 Millionen Mal wurde das Video des ungeschorenen Baarack aufgerufen.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier fürApple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Das Schaf wurde Anfang Februar im Südosten Australiens von Aherns Mitarbeitern verkümmert und unbeweglich entdeckt und in Obhut genommen. Das Fell habe Baarack so sehr belastet, dass es die Augenlider nicht mehr schließen konnte. Durch festsitzende Grassamen und Dreck habe sich das Tier ein Geschwür am Auge zugezogen.

Krank vor lauter Filz : Schaf in Australien von mehr als 35 Kilo Wolle befreit

Baarack (Mitte) neben zwei Schafen, nachdem sein über 35 Kilo schweres Fell abgeschoren wurde.Foto: Edgar's Mission Farm Sanctuary/AAP/dpa

Auch habe Baarack aufgrund des unnatürlichen Gewichts nicht mehr stehen können und sei unterernährt gewesen, sagte Ahern. Während Baarack geschoren wurde, habe man seinen Herzschlag beobachtet, um sicherzustellen, dass das Schaf nicht einem Herzinfarkt oder Schlaganfall erliegt.

Schafe wie Baarack sollten nach Angaben Aherns einmal im Jahr geschoren werden. Die Wolle von Baarack sei völlig verfilzt und unbrauchbar gewesen, weil sich über Jahre Stöckchen, Gräser und Blätter in dem Fell verfangen hatten. (dpa)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy