Dnachrichten.de

Kartoffelsalat-Rezepte – So gelingt der Klassiker zu Weihnachten

Kartoffelsalat-Rezepte – So gelingt der Klassiker zu Weihnachten

Kartoffelsalat zählt zu den Klassikern zu Weihnachten
Foto: picture alliance / dpa Themendie

Kartoffelsalat ist einer DER Klassiker zu Weihnachten. Ob mit Mayonnaise oder mit Gemüsebrühe, ob mit Speck oder ohne – die meisten lieben den würzigen Kartoffel-Mix. Doch wie gelingt er garantiert? B.Z. nennt einige Rezepte.

Geschmacksgeheimnis Gurkenbrühe

Die gewünschte Menge festkochende Kartoffeln kochen, kalt werden lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Gewürzgurken aus dem Glas zu kleinen Würfeln schneiden und zu den Kartoffeln geben (das Glas mit der Brühe aufbewahren!).

Zeitgleich Eier kochen, ebenfalls in Scheiben schneiden und zum Salat dazugeben. (Tipp: Wenn Sie die Eier mit kalten Wasser ansetzen, lassen sie sich später problemlos schälen). Nun auch Zwiebeln würfeln und untermischen.

Für die Sauce Salz, Pfeffer, Essig und noch einen kräftigen Schuss von der Gurkenbrühe aus dem Glas mischen. Alles über den Salat geben und eine Stunde ziehen lassen. Einen Schuss Olivenöl erst nach dieser Stunde dazugeben, weil sich die Gewürze in Fett und Öl nicht auflösen! Guten Appetit.

Mit Sherryessig

Etwa 2,5 Kilo Kartoffeln kochen, sofort pellen und in Scheiben schneiden.

Dann ein Eigelb mit etwas Öl verrühren, mit Salz, Pfeffer und Sherryessig abschmecken.

Eine fein geschnittene Zwiebel und die Kartoffeln mit dem Dressing vermischen, und anschließend eine Tasse Brühe darüber geben.

Die gewünschte Menge Lauchzwiebeln fein schneiden und dazugeben. 200 Gramm durchwachsenen Speck fein würfeln, in einer Pfanne auslassen und ebenfalls über den Salat geben. Zum Schluss noch frisch gehackte Petersilie untermengen. Dieses Rezept stammt ursprünglich aus der Eifel.

Mit Senf und Maggi

Die gewünschte Menge festkochende Kartoffeln kochen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Mischen Sie Senf, etwas Zucker, ein paar Spritzer Maggi, Salz, Pfeffer und eine deftige Gemüsebrühe zu einer Marinade. Die Marinade über die Kartoffeln geben und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Dann noch einmal abschmecken und fertig!

Schwäbische Art mit Gemüsebrühe

Für den schwäbischen Kartoffelsalat ebenfalls die gewünschte Menge festkochende Kartoffeln kochen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Darüber werden gehackte Zwiebeln verteilt. Die Marinade besteht aus einer sehr kräftigen Fleischbrühe, einem Schuss Sonnenblumenöl, etwas Essig, Salz (Achtung, die Brühe schmeckt schon salzig!), Pfeffer und einer gute Prise Zucker. Die Flüssigkeit über die Kartoffeln und die Zwiebeln gießen.

Dann wird solange gerührt, bis der Salat „schmatzt“. Traditionell werden Maultaschen dazu serviert.

Schwäbisch bitte!

Ein Pfund Kartoffeln kochen und in Scheiben schneiden. Zeitgleich drei Zwiebeln würfeln und in einem halben Liter (richtig kräftiger) Brühe aufkochen.

Anschließend die Flüssigkeit mit den Zwiebeln vorsichtig über die geschnittenen, noch warmen Kartoffeln sickern lassen. Nun mit Öl und Essig, Salz, Pfeffer und einer guten Prise Zucker richtig gut durchwürzen. Den Salat abkühlen lassen, dabei immer wieder nachwürzen, bis die gewünschte Geschmacksintensität erreicht ist.

Mit Speck und Salatgurken

Auch hier wird erstmal die gewünschte Menge Kartoffeln gekocht, anschließend abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Dann zwei Salatgurken, vier Tomaten, einen halben Topf Saure Gurken und eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Alles Salzen und Pfeffern und über die Kartoffeln geben.

Für die Salatsauce ½ Liter (Instant-)Gemüsebrühe aufkochen, abkühlen lassen und etwas Limettensaft dazugeben. Ebenfalls zu den Kartoffeln geben und alles gut durchmischen. Kurz vor dem Servieren magere (!) Speckwürfel kross braten und drüber streuen. Frische Petersilie drüber. Lecker! 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy