Dnachrichten.de

Internationale Schau in Lieberose eröffnet

Internationale Schau in Lieberose eröffnet

Blick auf das Schloss Lieberose.

Heute, 19.06.2021 | 14:10

Was hat die Corona-Pandemie bei den Menschen ausgelöst? Welche Ängste, welche Hoffnungen sind entstanden? Eine internationale Ausstellung zeigt verschiedenste Ansichten.

Im Schloss Lieberose sind seit diesem Samstag Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler zu sehen, die die von Corona ausgelösten Unsicherheiten der Menschen aufgreifen. Unter dem Titel «Ich bin Natur – Von der Verletzlichkeit. Überleben in der Risikogesellschaft.» zeigt das Kunstprojekt Rohkunstbau unter anderem Installationen und Malerei, Zeichnungen, Fotografie und Skulpturen (bis 3. Oktober).

Schon am Vormittag seien viele Besucher gekommen, sagte Kuratorin Heike Fuhlbrügge der Deutschen Presse-Agentur. In die Schau können wegen der Corona-Abstandsregeln höchstens 50 Besucher. Die Einwohner von Lieberose haben freien Eintritt. Sie hätten schon vor der Eröffnung öfter vorbeigeschaut und auch Unterstützung angeboten, sagte die Kuratorin. Es ist die zweite Ausstellung des Kunstprojektes, die unter Corona-Bedingungen entstand.

Der in Berlin lebende Maler Armin Boehm zeigt «Beziehungsbilder» aus der Zeit der Pandemie. Der Künstler Michael Morgner aus Chemnitz befasst sich mit dem Gefühl der Angst. In der ehemaligen Schlossküche bewegt sich der Besucher durch sieben Tonnen Sand zur Kunst des in Berlin lebenden Künstlers Michael Müller. «Wir mussten schon gewisse logistische Herausforderungen meistern», sagte Fuhlbrügge.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy