Dnachrichten.de

Impfen muss in Berlin besser organisiert werden

Impfen muss in Berlin besser organisiert werden

Die Corona-Impfung in Berlin ist nicht gut organisiert – das muss schnell besser werden, meint Redakteurin Hildburg Bruns
Foto: dpa/B.Z. Combo B.Z.

Dass beim Impfstart nicht alles sofort glatt läuft – geschenkt. Aber, wenn Gesundheitssenatorin Kalayci über Wochen vollmundig täglich bis zu 20.000 Impfungen in den sechs Zentren ankündigt, ist das Ergebnis der ersten Tage schwach. Ein Kommentar von B.Z.-Redakteurin Hildburg Bruns.

Nur eins von sechs Impfzentren ist eröffnet. Die Arena in Treptow. Und selbst dort werden die Kapazitäten nicht ausgeschöpft.

Die SPD-Politikerin hat in den vergangenen Tagen wortreich kritisiert, dass der Bund zu wenig Impfstoff schickt. Richtig so.

Lesen Sie auch:

► Erste Corona-Impfung in Berlin – Seniorin (101) bekam Spritze

► In diesen fünf Schritten kommen Berliner zur Corona-Impfung

Genauso richtig ist aber, dass zu wenig Impfwillige in Treptow ankommen. Das muss künftig besser organisiert werden. Man könnte den potenziellen Kandidaten auch durch ein Callcenter hinterhertelefonieren und sie ermuntern, wenn schriftliche Einladungen nicht gleich zu einem Ansturm auf die Arena führen.

Berlin muss das Impfen schneller packen. Das sind wir den Gastronomen, den Kulturtreibenden, den Geschäftsleuten – und auch den Schülern schuldig.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy