Dnachrichten.de

Ich wollte einen Corona-Impftermin und keiner war zuständig!

Ich wollte einen Corona-Impftermin und keiner war zuständig!

Ein Berliner Corona-Impfzentrum
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Bei einer Registrierung zur Anti-Corona-Impfung in Berlin kann man viel Zeit vertun und obendrein die Richtigkeit folgender Sprüche erfahren: „Es geht aus wie das Hornberger Schießen“, also ohne Ergebnis, und „Von Pontius zu Pilatus rennen“, das heißt, sich vergeblich abmühen.

Mit meinem gut informierten Hausarzt besprach ich, was ich als älterer Berliner mit einer langjährigen Vorerkrankung tun sollte, um mich für einen Impftermin vormerken zu lassen.

Der Mediziner empfahl mir, meine Herzvorerkrankung dem Gesundheitsamt zu melden. So rief ich montags bei der mir vom Arzt angegeben Nummer 116-117 an. Es handelt sich um den ärztlichen Notdienst, neudeutsch „Patientenservice“.

Mein Doktor hatte mich gewarnt, „Sie müssen sich Zeit nehmen. Sie werden wohl in eine lange Warteschleife geraten.“ Keineswegs. Nachdem ich der elektronischen Fragestimme einige Fragen beantwortet hatte, wurde ich sogleich durchgestellt. Am Apparat war der freundliche Herr Engel in einem Call-Center im Westen Deutschlands. Er half so gut er konnte. Das war nicht viel. Ich solle die Nummer 030 90 28 2200 anrufen. Dort würde man sich um mich kümmern.

Denkste! Nun fragte mich eine hilfsbereite Frau, ob ich bereits eine Impfbenachrichtigung bekommen hätte. Nein. Mir gehe es lediglich darum, dass meine Vorerkrankung bei der Terminvergabe berücksichtigt werde. „Dafür sind wir nicht zuständig“, lautet die Antwort. Wer dann? Das könne sie mir nicht genau sagen. Auch nicht ungenau. Stattdessen empfahl sie mir, mich an die Nummer 030 40 10 99 50 zu wenden. Dies sei die Pressestelle des Senats für Wirtschaft. Statt lange nach Zuständigkeiten zu fragen, rief ich dort mehrmals täglich an. Keine Antwort.

Wie mir ergeht es Millionen Bürgern. Kein Amt, keine Behörde fühlt sich für uns kompetent. Zuständig ist unsere Regierung! Wir wählen sie indirekt. Ihr vertrauen wir unsere Steuergelder an. Sie muss endlich eingestehen, dass ihre Impfstoff-Beschaffungspolitik „im Großen und Ganzen schief gelaufen“ ist, dass sie Mist gebaut hat. Denn allein Selbsterkenntnis weist den Weg zur Besserung.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy