Dnachrichten.de

Ich will meine Trommel-Schule vor dem Corona-Tod retten!

Ich will meine Trommel-Schule vor dem Corona-Tod retten!

Trommler René Wiese (55) will die Trommelschule Sambakids im Corona-Lockdown vor dem Aus retten
Foto: Ralf Lutter

Ein Genickbruch und Krebs hätten ihn fast besiegt. Doch das Herz von Trommler René Wiese ist stark. Es schlägt für seine Sambakids. Aber jetzt zwingt ihn Corona in die Knie…

Vor 27 Jahren gründete der Musiker die beliebte Trommel-Schule für Kinder und Erwachsene. Und die soll bleiben! Um sein Herzensprojekt vor dem Corona-Tod zu retten, verkauft er jetzt seltene Liebhaber-Stücke aus seiner Privat-Sammlung verkaufen.

Darunter 15 Schallplatten von Elvis Presley (100 Euro), Elton Johns CD „In Gedenken an Prinzessin Diana“ (350 Euro), ein Klavier und Perkussions-Instrumente. „Das ist Besitz, der nur einstaubt“, sagt René Wiese. „Wichtiger ist es doch die Trommelschule für die Kinder zu erhalten.“

Die ist in der Altstadt von Köpenick. Tausende von Schülern lernten hier trommeln. Die Sambakids spielten schon auf Konzerten – und machten Aufnahmen zusammen mit Fettes Brot, Knorkator und anderen Musik-Größen. Sie traten bei den Eisbären und bei Hertha auf.

Ich will meine Trommel-Schule vor dem Corona-Tod retten!

Trommler René Wiese (55) verkauft seine privaten Schätze, wie die Congas (Foto: Ralf Lutter)

Doch seit Monaten gibt es keinen Unterricht mehr. „Die 20 Mitarbeiter waren Selbständige, jetzt bekommen sie Hartz IV“, sagt Wiese. „Die Miete ist zwar günstig, muss aber bezahlt werden, genauso wie Strom, Nebenkosten und der Tour-Bus.“

René Wiese ist ein Kämpfer mit einer bewegten Lebens-Geschichte: in der DDR war er Leistungs-Sportler im Rudern, studierte nach der Wende an der Musikhochschule Hanns-Eisler, übernahm dann eine Diskothek in Erkner. Er tourte mit einer Perkussions-Truppe, jobbte bei Stars in Concert und arbeitete als Studio-Musiker in den legendären Hansa-Studios.

Die Trommelschule wurde sein Lebensmittelpunkt. Als er im Winter vor zehn Jahren auf dem Eis vor der Schule ausrutschte und sich einen Halswirbel brach, unterrichtete er weiter –trotz zwei steifer Finger.

Dann vor fünf Jahren die Schock-Diagnose Blut-Krebs mit Tumoren in Niere, Darm, Blase, Lunge, Kopf! Drei Monate lag er im Krankenhaus, eine Niere wurde entfernt. „Heute bin ich Tumor-frei. Ich habe mich immer mental wieder aufgebaut.“ Nun steckt er seine ganze Energie in die Rettung der Schule. Auf ebay-Kleinanzeigen hat er seine Schätze zu Schnäpchenpreise eingestellt.

Er haut noch mal kräftig auf die Pauke: „Ich lass nicht zu, dass die Trommelschule stirbt.“

Wer spenden möchte: Vereinskonto vom Sambakids e.V., Berliner Sparkasse, DE 97 10050000 0190 473231

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy