Dnachrichten.de

Hertha BSC in der Saison 2020/21 : Bitter! Hertha verliert nach 1:0-Führung 1:3 in Frankfurt

Bei der Eintracht unter anderem mit Jarstein, Klünter und Ascacibar + Geldstrafe für Cunha + Muss Pal Dardai bis zum Saisonende 24 Punkte holen? + Mehr im Blog.

Hertha BSC in der Saison 2020/21 : Bitter! Hertha verliert nach 1:0-Führung 1:3 in Frankfurt

Berlins Matteo Guendouzi und der Frankfurter Makoto Hasebe kämpfen um den Ball.Foto: REUTERS/ Kai Pfaffenbach

Hertha BSC trennt sich von Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz. Die Entscheidung soll noch am Sonntag vom Berliner Fußball-Bundesligisten verkündet werden (mehr im Newsblog weiter unten).

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mehr zu Hertha BSC:

  • Andreas “Zecke” Neuendorf ist der Mann an Dardais Seite
  • Zum zweiten Mal Trainer: Pal Dardai macht’s noch einmal
  • Das große Beben bei Hertha BSC
  • Die legendären 99er: Das ist aus ihnen geworden
  • Der neue Vorstand Carsten Schmidt und seine Pläne

Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page

Aktivieren

Neueste zuerst

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

See latest updates

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Kein Beitrag vorhanden

Gesteigert, aber doch wieder verloren

Mit dem Text zum Spiel in Frankfurt verabschieden wir uns für heute und wünschen noch ein schönes Wochenende. 

tagesspiegel

Das war es

Gutes Spiel unter dem alten neuen Trainer mit altbekanntem Ergebnis und das ist nicht gut für Hertha.

Der Elfmeter… 

war etwas wackelig, Cunha hat Silva aber wohl am Fuß erwischt. Der Gefoulte dann mit einem Schuss rechts unten, Jarstein fast noch dran.

Silva trifft zum 3:1

Das war es. 

Elfmeter in Frankfurt für Eintracht

Drei Minuten Zuschlag

Hm.

Dardai wechselt durch

In der vorletzten Minute: Löwen (für Guendouzi), Darida (Ascacibar), Ngankam (Cunha).

Berlin ist viel schöner als Frankfurt!

Wissen wir, tröstet uns aber nicht! Toure hat auf Hinteregger geflankt und der ist als Erster am linken Pfosten und hält die Rübe hin. Das 2:1 für die Eintracht kommt zu einem Zeitpunkt, als Hertha an zwei Punkten mehr geschnuppert hatte. Nun aber sieht es nach der Null (punktemäßig) zum Comeback von Dardai aus. 

Tor Frankfurt

Martin Hinteregger trifft per Kopf für die Eintracht. Fünf Minuten vor Schluss. Bitter.

Frankfurt wechselt

Hrustic für Kamada, die Schlussphase kann beginnen.

Trapp passt auf

Bei einem sich senkenden Ball von Mittelstädt. Und dann testet Piatek das Außennetz des Frankfurter Tores. Hertha im späten Hoch.

Leckie kommt

Lukebakio geht. So schlecht ist das Spiel übrigens nicht.

Ffm wechselt

Rode für Hasebe. 76′

Hertha halbgar

Halbgutes von Mittelstädt (Flanke, abgefangen) und später Lukebakio (kommt nicht an Cunhas Eckball ran).

Hertha-Führung hält 93 Sekunden!

So, das war jetzt viel in kurzer Zeit. Erst einmal der schöne Treffer von Piatek, der da unbedrängt in den Frankfurter Strafraum laufen durfte und dann zum 1:0 für Hertha einschob. Danach durften die Berliner satte 93 Sekunden von drei Punkten träumen – bis zum 1:1 von Silva nach Flanke von Kostic. Ehrlich gesagt, es geht in Ordnung. Ehrlich gesagt, das ist egal mit dem in Ordnung gehen. So ein Wurschtelsieg für Hertha wäre doch auch was.

Ausgleich 1:1!

Kopfballtor durch Silva. Heidewitzka.

Toooor Hertha!!!!

Piatek trifft ins linke Eck aus dem Strafraum, Trapp ohne Chance!

Frankfurt wird stärker 

Oder wird noch stärker, sind sie ja schon seit der 30. Minute, die Hessen. Aber nun machen se Druck. 

Weitere Beiträge

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy