Dnachrichten.de

Harry und Meghan wollen jetzt über ALLES sprechen!

Harry und Meghan wollen jetzt über ALLES sprechen!

Meghan, Herzogin von Sussex, und Prinz Harry, Herzog von Sussex (Archivfoto)
Foto: picture alliance/dpa

Kaum haben Harry (36) und Meghan (39) bekannt gemacht, dass sie wieder ein Baby bekommen, gibt es schon die nächste Neuigkeit.

Der britische Prinz und seine Frau werden ein großes Interview bei US-Talklegende Oprah Winfrey (67) geben. Für den Palast dürfte das keine freudige Nachricht sein.

Meghan und Harry werden eine 90-minütige „intime Unterhaltung“ mit Oprah Winfrey führen, ließ der Sender CBS verlauten. Das Interview ist für Sonntag, den 7. März, angesetzt.

Meghan will über den öffentlichen Druck sprechen

Oprah Winfrey kennt die beiden gut, ist mit Meghan befreundet, lebt in den USA in Montecito im US-amerikanischen Kalifornien in der Nähe der royalen Aussteiger und war 2018 zu Gast, als sich Harry und Meghan bei ihrer Traumhochzeit das Ja-Wort gaben.

„Winfrey wird sich mit Meghan, der Herzogin von Sussex, in einem breit angelegten Interview unterhalten, das alles abdecken wird. Von ihrem Eintritt in das royale Leben über Hochzeit, Mutterschaft und philanthropische Arbeit bis hin zu ihrem Leben unter dem intensiven öffentlichen Druck“, teilte der Sender CBS mit.

Harry und Meghan wollen jetzt über ALLES sprechen!

US-Talkmasterin Oprah Winfrey (Foto: Getty Images)

„Später wird Prinz Harry zu den beiden dazustoßen, wenn es um den Umzug des Paares in die Vereinigten Staaten, ihre Hoffnungen für die Zukunft und ihre Träume für ihre wachsende Familie geht.“

„Es führt kein Weg zurück, zu den offiziellen Pflichten“

Seit dem „Megxit“, bei dem Harry und Meghan der britischen Krone den Rücken kehrten, um ein selbstständiges und unabhängiges Leben zu führen, scheint sich die Royal Family immer mehr voneinander zu entfernen.

Im März soll der Sechste der britischen Thronfolge in den Palast zitiert werden, um ein Jahr nach dem „Megxit“ mit der Queen Bilanz zu ziehen und Rahmenbedingungen neu zu besprechen, berichtete die „Daily Mail“ bereits Anfang Februar.

Dabei soll es auch um Prinz Harrys Ehren-Titel beim Militär gehen. Die Einigung mit dem Königshaus sah vor, nach einem Jahr den Prozess zu bewerten und zu vereinbaren, wie es weitergeht.

Lesen Sie dazu auch

► Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten zweites Baby

► Harry und Meghan sind auf dem Weg zur ersten Milliarde!

Palast-Insider mutmaßten jedoch bereits, dass auch wegen lukrativer Deals mit den Streamingriesen Netflix und Spotify eine Rückkehr in die Reihen der Royals nahezu ausgeschlossen sei. Das große Enthüllungsinterview gießt da nun noch Öl ins Feuer. Auf Dauer könne das Paar sich eben nicht das Beste aus zwei Welten herauspicken, glauben Kritiker.

„Jetzt führt kein Weg mehr zurück, zu den offiziellen Pflichten“, berichtet ein Insider jetzt gegenüber der britischen „Daily Mail“. Harry und Meghan werden wohl all ihre verbliebenen königlichen Patronate verlieren, schreibt das Blatt.

Was werden Meghan und Harry alles verlieren?

Die Königin werde Harry und Meghan bitten, ihre Verbindungen zu allen Organisationen aufzugeben, die über die königliche Familie an sie weitergegeben wurden. Das würde bedeuten, dass Prinz Harry seine drei verbliebenen militärischen Ehrentitel und möglicherweise auch seine Schirmherrschaften bei der Rugby Football Union, der Rugby Football League und dem London Marathon Charitable Trust verlieren würde. Meghan müsste wahrscheinlich als Schirmherrin des Nationaltheaters zurücktreten. Auch die Verbindung des Paares mit dem Commonwealth stehe auf der Kippe.

Kein Kommentar aus dem Palast

Mit der Entscheidung, das Oprah-Winfrey-Interview zu machen, würden Harry und Meghan die königliche Familie in Verlegenheit bringen und könne sie so richtig verärgern, schreibt die britische Presse.

Auch Prinz Harrys Mutter, Prinzessin Diana (†36), erschütterte vor 26 Jahren die britische Monarchie. In „An Interview with H.R.H. the Princess of Wales“ stellte sie sich 1995 den Fragen des britischen Journalisten Martin Bashir – und gewährte dabei schockierende Einblicke hinter die Fassade einer royalen Schein-Idylle.

Laut „Daily Mail“ habe der Buckingham Palast es abgelehnt, das angesetzte Oprah-Winfrey-Interview mit Harry und Meghan zu kommentieren.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy