Dnachrichten.de

Hallervorden: „Wir werden uns durch diese Zeiten nicht ,verviren’ lassen“

Hallervorden: „Wir werden uns durch diese Zeiten nicht ,verviren’ lassen“

Dieter Hallervorden, Intendant des Schlosspark-Theaters in Berlin-Steglitz
Foto: picture alliance/dpa

Dieter Hallervorden bleibt optimistisch und plant, das Schlosspark-Theater im Mai zu öffnen.

Noch sind die Theater geschlossen, doch Dieter Hallervorden (85), Chef des Steglitzer Schlosspark-Theaters bleibt hoffnungsvoll. Am 8. Mai will er mit der Premiere der Komödie „Winterrose“ wieder starten, wie er jetzt ankündigte. B.Z. sprach mit ihm.

B.Z.: Herr Hallervorden, was macht Sie so hoffnungsvoll, am 8. Mai mit einer Premiere wieder starten zu können?

Dieter Hallervorden: Hoffnung ist ein Produkt des Zufalls. Ich verlasse mich da lieber auf den mir angeborenen Optimismus. Es bringt doch niemanden weiter, in Trübsal und Nichtstun zu verharren. Deswegen richten wir die Mahlzeit an und wenn wir dürfen, werden wir servieren.

Hallervorden: „Wir werden uns durch diese Zeiten nicht ,verviren’ lassen“

„Winterrose“, eine Komödie mit Dagmar Biener, Jürgen Heinrich und Mathias Harrebye Brandt (Foto: DERDEHMEL/Urbschat)

Was würde ein auch in den Mai verlängerten Lockdown und damit eine Absage der Premiere für Ihr Haus bedeuten?

Hallervorden: Mein Schlosspark Theater hat zwei Weltkriege überlebt und ist jedes Mal wie ein Phönix aus der Asche auferstanden. Sich ständig Gedanken zu machen, „was wäre, wenn“, das mag manchmal angebracht sein. In diesen Zeiten gilt aber vor allem, mutig nach vorne zu schauen. Soviel ist sicher: wir werden uns durch diese Zeiten nicht „verviren“ lassen.

Sie haben sich entschieden, auf die Sommerpause zu verzichten und durchzuspielen. Warum?

Die Kulturbranche in Deutschland hat seit einem Jahr de facto ein Berufsverbot. Ich denke, das ist Pause genug. Wie sollte ich meinen Künstlern und Mitarbeitern erklären, dass wir jetzt auch noch eine selbst auferlegte Pause machen. Dem Zuschauer könnte man das erst recht nicht erklären. Also werden die Türen des Schlosspark Theaters geöffnet… sowie man uns lässt!

Was erwarten Sie jetzt von der Politik?

Es sind schwierige Zeiten. Auch für die Politik. Allerdings kommt mir die jetzige Politik wie eine Busfahrt durch Neu-Delhi vor, bei der nicht geklärt ist, wer gerade am Steuer zerrt und wer mal wieder das Gaspedal mit der Bremse verwechselt. Ich rate den Politikern, sich rasch ein paar Fahrstunden zu nehmen. Ich biete mich auch gerne als Fahrlehrer an.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy