Dnachrichten.de

Gemeinsam gegen vermüllte Grünanlagen

Gemeinsam gegen vermüllte Grünanlagen

Cerstin Richter-Kotowski (58, CDU), Bürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf
Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Jeden Mittwoch schreiben Berliner Bezirks-Regierende hier ihre Meinung. Heute Cerstin Richter-Kotowski (59, CDU), Bürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf.

Von Cerstin Richter-Kotowski

Ein Bürostuhl an der Krumme Lanke, Stoffe, alte Schuhe, ein kaputtes Fahrrad. Die Szenen, die ich Ihnen schildere, spielen sich nicht auf einem Sperrmüllhof ab, sondern leider vermehrt in vielen unserer Grünanlagen.

Aber das gehört da doch gar nicht hin, mögen Sie jetzt denken. Richtig! Solche Bilder möchte sicher keiner sehen!

Die Corona-Pandemie hat die Situation um einiges verschärft. Die Papierkörbe quellen, trotz regelmäßiger Entleerung, über. Unser Grünflächenamt ist unermüdlich mit der Beseitigung des erhöhten Müllaufkommens beschäftigt, doch die Reinigung sollte sich nicht zur Hauptaufgabe des Grünflächenamtes entwickeln. Dieser zusätzliche Arbeitsaufwand bindet wichtige Ressourcen, die dann für die fachgerechte gärtnerische Pflegearbeit verloren gehen.

Die Geschäftsstelle „Charta für das Berliner Stadtgrün“, angesiedelt bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, unterstützt die Bezirke bei der Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger. Es wurden Sprüche rund um die Themen Mehrweg, Müllvermeidung und den verantwortungsvollen Umgang mit Müll entworfen, die ab sofort auch einige Mülleimer unserer Grünanlagen, wie zum Beispiel im Fischtalpark, zieren.

Lesen Sie dazu auch

► Geht’s noch? Besucher hinterlassen Parks als Müllhalde

► Initiative „Wir Berlin“ plant Brandbrief gegen Vermüllung der Hauptstadt 

Die Sprüche wie beispielsweise „Für den Park, ein guter Tipp: Nimm den Müll doch einfach mit!“ oder auch „Guckt hier oben schon was raus, kommt dein Müll heut mit nach Haus.“, sollen helfen, das eigene Verhalten besser zu reflektieren und sind im Design der Kampagne „Zusammen sind wir Park“ angelegt.

Um die aktuelle Situation zu bewältigen und unsere Grünanlagen für uns als Gemeinschaft weiterhin sauber und ordentlich zu halten, appelliere ich heute an Sie: Lassen Sie uns gemeinsam verantwortungsvoll handeln und der Natur und den Tieren den Tribut zollen, den sie verdienen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den vielen ehrenamtlich engagierten Menschen bedanken, die Reinigungsaktionen organisieren. Sie tun damit einen sehr wertvollen Dienst und zeigen, dass wir diese Aufgabe nur gemeinsam bewältigen können.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy