Dnachrichten.de

Flucht der Familien aus Berlin – das kann sich die Stadt nicht leisten

Flucht der Familien aus Berlin – das kann sich die Stadt nicht leisten

Eine Neubausiedlung in Schulzendorf. B.Z.-Redakteurin Katja Colmenares kommentiert die Stadtflucht aus Berlin
Foto: christian lohse

Schon seit Jahren flüchten die Berliner aus ihrem Berlin.

Zuerst der Wegzug der Mittelschicht. Von der Innenstadt in die Außenbezirke. Raus aus Enge, Kriminalität und Dreck.

Seitdem es am Stadtrand kaum noch bezahlbaren Wohnraum gibt, wandert sie in den brandenburgischen Speckgürtel ab. Wustermark oder Werneuchen sind wohlmöglich schon mehr Berlin als Wannsee.

Vor allem Familien kann die Hauptstadt nicht mehr halten. Eine gute Schule, ein sicheres Umfeld, ein Zuhause, das man sich mit mittlerem Einkommen leisten kann – viel mehr wünschen sie sich nicht.

Doch Berlin kann das nicht mehr zuverlässig bieten. Und so wandert mit den Familien auch eine halbe Milliarde Euro Steuergeld ab. Jährlich.

Lange kann sich das die Stadt nicht leisten.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy