Dnachrichten.de

Fiesta kracht an Köpenicker Bahnübergang in Gegenverkehr

Fiesta kracht an Köpenicker Bahnübergang in Gegenverkehr

Der Ford Fiesta krachte in den Gegenverkehr. Warum der Fahrer die Kontrolle verlor – unklar
Foto: spreepicture

Schwerer Unfall am Sonntagnachmittag in Berlin-Köpenick. Dort krachte ein Ford Fiesta an einem Bahnübergang in den Gegenverkehr.

Zu dem Crash kam es gegen 17 Uhr auf der Rudolf-Rühl-Allee. Genau an einem Bahnübergang, an dem Tempo 30 gilt, verlor der Fahrer eines Ford Fiesta offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Fiesta kracht an Köpenicker Bahnübergang in Gegenverkehr

Es gab mehrere Verletzte (Foto: spreepicture)

Ein Großaufgebot von Rettungskräften versorgte Verletzte – wie viele, war am Montagmorgen nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen kamen aber mindestens vier Personen in umliegende Krankenhäuser.

Die genaue Unfallursache wurde vom Verkehrsunfalldienst vor Ort ermittelt. Die Rudolf-Rühl-Allee war zwischen An der Wuhlheide und der Köpenicker Straße für mehrere Stunden voll gesperrt.

Fiesta kracht an Köpenicker Bahnübergang in Gegenverkehr

Diverse Rettungskräfte waren am Sonntagabend an der Unfallstelle im Einsatz (Foto: spreepicture)

Gegenstand der Ermittlungen ist nach B.Z.-Informationen auch, ob der Fahrer des Ford Fiesta deutlich schneller als die erlaubten 30 km/h unterwegs gewesen sein könnte.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy