Dnachrichten.de

Erst kommt der Eisregen, dann aber der Frühling

Erst kommt der Eisregen, dann aber der Frühling

Der Schwielowsee in Brandenburg beginnt schon wieder ein wenig aufzutauen
Foto: Soeren Stache/ZB

Brrrrlin taut langsam wieder auf. Nun heißt es erstmal Abschied nehmen vom Winterwunderland.

Am Montag schneite es am Abend nochmal und die Temperaturen in Südbrandenburg erreichten eiskalte minus 20 Grad! Doch in wenigen Tagen erwarten uns erste Frühlingsgefühle.

Am Dienstag steigen laut dem Deutschen Wetterdienst die Temperaturen wieder über null Grad. Aus Schneefall soll vormittags Eisregen werden. Später bleibt es trocken. Es kann sich mancherorts noch Glatteis bilden, ansonsten ist die kommenden Tage Tauwetter angesagt.

Der Schnee schmilzt, und auch das Eis auf den Seen wird immer dünner. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor der Gefahr von Einbrüchen auf zugefrorenen Wasserflächen.

Im Laufe der Woche wird es regnerisch und von Tag zu Tag wärmer. „Es wird milder. Mittwoch sind es fünf Grad, Donnerstag schon neun“, sagt Markus Übel vom DWD.

Erst kommt der Eisregen, dann aber der Frühling

Bald könnte es in Berlin wieder Knospen und Blüten zu sehen geben, wie hier im letzten Frühling im Schlosspaek Charlottenburg (Foto: Christian lohse)

Am Wochenende kommt dann ein erster Hauch von Frühling mit Temperaturen im zweistelligen Bereich. Es wird mit bis zu zwölf Grad und viel Sonnenschein gerechnet. Die zusammengekehrten Schneeberge dürften also schon bald aus dem Stadtbild verschwinden.

Auch kommende Woche soll sich das milde Wetter durchsetzen. Die Hoffnung auf einen frühen Frühling steigt.

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy